Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte

eingetragener Verein

Die Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte (GSHG) ist ein eingetragener Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Erforschung der Landesgeschichte Schleswig-Holsteins durch Herausgabe wissenschaftlicher Publikationen zu fördern und durch Erschließung landesgeschichtlicher Quellen zu unterstützen.

Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte
(GSHG)
Zweck Kenntnis der Geschichte und Geschichtlichen Landeskunde Schleswig-Holsteins fördern und zu verbreiten.
Vorsitz: Thomas Steensen
Gründungsdatum: 13. März 1833
Sitz: Kiel
Website: www.geschichte-s-h.de

Daneben wendet sie sich auch an ein breiteres Publikum, um diesem aktuelles regional- und landesgeschichtliches Wissen näher zu bringen.

GeschichteBearbeiten

In Ergänzung zur „Gesellschaft für ältere deutsche Geschichte“, die 1819 durch Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein ins Leben gerufen wurde, wurde in Kiel am 13. März 1833 die Schleswig-Holstein-Lauenburgische Gesellschaft für vaterländische Geschichte gegründet. Geistige Väter dieser Gründung waren Friedrich Christoph Dahlmann, der allerdings zum Zeitpunkt der Gründung schon nicht mehr in Kiel lehrte und Niels Nikolaus Falck, der ihr erster Präsident wurde. Zum ersten Sekretär der Gesellschaft wurde Andreas Ludwig Jacob Michelsen gewählt.[1]

1879 erfolgte die Umbenennung in Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte.

TätigkeitBearbeiten

Im Auftrag der GSHG wurde eine Vielzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen herausgegeben, darunter die mehrbändige Geschichte Schleswig-Holsteins.

Periodische Veröffentlichungen der GSHG sind

Die GSHG vergibt zwei Preise für „... besondere Leistungen auf dem Gebiet der Erforschung der schleswig-holsteinischen Geschichte oder ihrer Vermittlung ...“, nämlich

  • den Preis der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte und
  • den Nachwuchspreis der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte

Außerdem betreibt die Gesellschaft die Website www.geschichte-s-h.de. Diese dient zum einen der Selbstdarstellung des Vereins zum anderen bietet es für interessierte Laien einen Überblick über die Landesgeschichte einschließliche einer chronologischen Übersicht in Form einer „Zeitliste“.

OrganisationBearbeiten

Vorsitzender ist seit 2019 Thomas Steensen, ein deutscher Historiker, der von 1987 bis 2018 das Nordfriisk Instituut in Bredstedt leitete. Schriftführerin und somit laut Satzung geschäftsführendes Vorstandsmitglied ist Melanie Greinert (CAU Kiel).

Die Gesellschaft hat 1041 Mitglieder (Stand Dezember 2019)[2].

LiteraturBearbeiten

  • Werner Junge: 175 Jahre Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte. Rückblick und Bestandaufnahme zum Jubiläum. In: Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte. Mitteilungen, Heft 73, Februar 2008, S. 6–18 (online).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte (GSHG)
  2. Mitteilungen 98, Mitteilungen der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte, April 2020