Hauptmenü öffnen

Das Geschirrtuch oder Küchentuch ist Teil der Tischwäsche, es wird als Hand-, Teller-, Gläser-, Messer- und Wischtuch im privaten Haushalt oder von den Servicekräften im Gastgewerbe benutzt. Anders als das Handtuch wird es aus einem deutlich dünneren Baumwoll- oder Leinenstoff gefertigt und dient dem Abtrocknen von frisch gespültem Geschirr nebst Besteck.

Zum flusenfreien Polieren von Gläsern wird ein Gläserpoliertuch verwendet. Diese beiden Küchenhelfer sollten strapazierfähig, saugfähig, lange haltbar sein, bevorzugt werden kochfeste, flusenfreie Stoffe, meist aus Leinen oder Halbleinen (Kettfaden aus Baumwolle, Schussfaden aus Leinen). Gängige Größen sind beim Geschirrtuch 50 cm × 70 cm bis 50 cm × 90 cm, beim Gläserpoliertuch 50 cm × 60 cm bis 50 cm × 80 cm. Ein Servicetuch hingegen meint eine Handserviette.[1][2][3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Servicekunde & Gästebetreuung. Tischwäsche. In: Europa-Lehrmittel. Abgerufen am 31. März 2019.
  2. Geschirrtücher, Textilien in der Küche | Textilie.com. In: www.textilie.com. Abgerufen am 18. August 2016.
  3. Duden | Kü­chen­tuch | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition. Abgerufen am 31. März 2019.