General des Seewesens der Luftwaffe

General des Seewesens der Luftwaffe, korrekt General des Seewesens der Lw. (Inspizient des See- und Seenotdienstes) war eine Dienststelle innerhalb der deutschen Luftwaffe bis 1945. Sie war im Oberkommando der Luftwaffe (OKL) angesiedelt und entstand am 29. August 1944 im Zuge einer Organisationsumstellung aus der Inspektion des Seenotdienstes.[1] Einziger bekannter Offizier in dieser Dienststellung war Generalleutnant Hans Armin Czech (bis 4. Mai 1945)

LiteraturBearbeiten

  • Karl Born: Rettung zwischen den Fronten. Seenotdienst der deutschen Luftwaffe 1939–1945. 3. Auflage. Mittler, Hamburg/Berlin/Bonn 2001, ISBN 3-8132-0756-0.
  • Karl Friedrich Hildebrandt: Die Generale der Luftwaffe 1935–1945. 3 Bände. Teil II. Biblio, Osnabrück 1991, ISBN 376481701-1.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 18. Dezember 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/startext.net-build.de