Gemeindefriedhof Engelskirchen

Der Gemeindefriedhof von Engelskirchen liegt nahe der katholischen Kirche St. Peter und Paul. Er enthält eine Gedenkstätte für Kriegstote. Seine Adresse lautet: Im Pfarrgarten. Er ist einer von acht Friedhöfen der Gemeinde Engelskirchen.

Gedenkstätte Kriegstote

GeschichteBearbeiten

Der Friedhof wurde 1897 eingeweiht. Damit konnte der Alte Friedhof unterhalb der Kirche geschlossen werden. 1914 wurde eine erste Erweiterung vorgenommen, Anfang der 1970er Jahre eine zweite. Heute umfasst der Friedhof eine Fläche von 19.500 Quadratmetern auf einem parkartigen Gelände mit 2760 Grabstellen. Für die Ausgestaltung von Trauerfeiern wurde 1972 eine Halle erbaut.

GedenkstätteBearbeiten

Nahe dem Eingang wurde eine Kriegsgräberstätte für 371 Tote aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg angelegt. Unter den Toten wurden auch 59 aus der ehemaligen Sowjetunion, 5 Italiener, 4 Polen, ein Jugoslawe und einer mit unbekannter Nationalität gezählt. Zum Gedenken an über 300 Opfer, die bei Bombenangriffen auf Engelskirchen am 19. und 28. März 1945 ums Leben kamen, wurde eine kleine Kapelle errichtet.

Das Gräberfeld wird von der Gemeinde gepflegt. Nach dem Gesetz über die Erhaltung der Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft soll es auf Dauer bestehen bleiben.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gemeindefriedhof Engelskirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 59′ 26,9″ N, 7° 24′ 8″ O