Gebäudemanagement

Teilbereich des Facilitymanagements, das sich mit der Bewirtschaftung von bestehenden Gebäuden und technischen Anlagen beschäftigt

Das Gebäudemanagement ist ein Teilbereich des Facilitymanagements, das sich mit der Bewirtschaftung von bestehenden Gebäuden und technischen Anlagen beschäftigt. Eine Untergliederung kann in die Bereiche technisches, infrastrukturelles und kaufmännisches Gebäudemanagement erfolgen.[1] Gemäß DIN 32736 gehört auch das Flächenmanagement dazu. Dagegen betrachtet das Facilitymanagement die Immobilie in ihrem gesamten Lebenszyklus mit den Phasen der Planung, Errichtung, Nutzung, Verwertung u. a.[2]

TeilbereicheBearbeiten

Technisches GebäudemanagementBearbeiten

Das technische Gebäudemanagement beschäftigt sich damit, die Gebäude und Anlagen funktionsfähig zu halten. Zu den Aufgaben des technischen Gebäudemanagements zählen die Betriebsführung, Umbau und Sanierung, Versorgung sowie das Umweltmanagement.[3]

Infrastrukturelles GebäudemanagementBearbeiten

Das Infrastrukturelle Gebäudemanagement beschäftigt sich mit den Sachen einer Immobilie, die den Flächen derselben zugeordnet sind. Hierzu gehören die Verwaltung sämtlicher Dienstleistungsfirmen, wie z. B. Reinigungsdienste oder Sicherheitsdienste, sowie die Organisation von Logistik- und Umzugsdiensten und Fuhrparkmanagement.[4]

Kaufmännisches GebäudemanagementBearbeiten

Das kaufmännische Gebäudemanagement beschäftigt sich mit der Objektbuchhaltung sowie dem Kosten- und Vertragsmanagement.[5] In diesen Bereich fällt z. B. die Nutzer- und Eigentümerbetreuung, das gebäudebezogene Rechnungswesen, die Überwachung vertraglicher Leistungen von externen Dienstleistern und das Qualitätsmanagement.

FlächenmanagementBearbeiten

Das Flächenmanagement hat zum Ziel, Flächen gemäß den Qualitätsanforderungen einer Organisation sicherzustellen. Je nach Nutzungsziel gibt es verschiedene Ausrichtungen. So hat das nutzerorientierte Flächenmanagement eine optimale räumliche Anordnung von Arbeitsplätzen nach ergonomischen Gesichtspunkten zum Inhalt. Das anlagenorientierte Flächenmanagement ist an den Anforderungen der Flächen für die technische Gebäudeausrüstung ausgerichtet.[6]

LiteraturBearbeiten

  • Dieter Pfister: Raum – Atmosphäre – Nachhaltigkeit. Emotionale und kulturelle Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit des Bauens, des Immobilienmarketings und der Gebäudebewirtschaftung. Basel 2011, ISBN 978-3-906129-75-4

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jörn Krimmling: Facility Management. Strukturen und methodische Instrumente. Fraunhofer IRB Verlag
  2. GEFMA 100-1, Facility Management Grundlagen, 4 Abgrenzung Facility- /Gebäudemanagement
  3. Facility Management – Alter Wein in Neuen Schläuchen. S. 34–37
  4. Facility Management – Alter Wein in Neuen Schläuchen. S. 34, 37 f.
  5. Facility Management – Alter Wein in Neuen Schläuchen. S. 34, 38–41
  6. DIN 32736, Gebäudemanagement. Begriffe und Leistungen (2000–08)