Die Fundus-Bücher sind eine Buchreihe im Taschenbuch-Format, die 1959 in der DDR von dem Verlag der Kunst gegründet wurde. Sie wird heute vom Verlag Philo Fine Arts verlegt.

GeschichteBearbeiten

Die Reihe wurde von Erhard Frommhold 1959 begründet und bis 1991 von ihm verlegt. Unter Frommholds Leitung beinhaltete sie vorwiegend marxistische Texte zur Ästhetik, Kunstwissenschaft und Kulturgeschichte, aber auch politisch neutralere Werke. Die Auflagenhöhen waren beachtlich und schwankten zwischen 10.000 und 20.000 Exemplaren. Nach der deutschen Wiedervereinigung wurde der Verlag der Kunst und damit auch die Fundus-Reihe an den Verlag Gordon & Breach verkauft und unter gleichem Titel weitergeführt.[1] 2001 übernahm der Philo-Verlag deren Sortiment der Kunst- und Kunsttheorietitel und führte auch die Fundus-Reihe unter dem neuen Verlagsnamen Philo & Philo Fine Arts fort. Seit 2008 erscheint die Fundus-Reihe in dem von dem Kunstsammler Harald Falckenberg neu gegründeten Verlag Philo Fine Arts.[2] Heute erscheinen in der Fundus-Reihe vor allem Aufsätze, Monografien und Sammelbände zu geisteswissenschaftlichen Themen.

Bis zum Ausscheiden Frommholds 1991 aus dem Verlag lagen 74 Bände (Bandnummern 1 bis 126, darunter Doppel- und Dreifachbände) vor. Die Reihe wird bis heute (2020) weitergeführt und hat die Bandnummer 222 erreicht.

Bis 1989 lagen die Preise der Bücher einheitlich bei 2,80 Mark für Einfachbände, 4,80 Mark für Doppelbände und 6,80 Mark für Dreifachbände. 1990 erschienen lediglich zwei Bände, die jeweils 6,50 Mark kosteten. Der letzte unter Erhard Frommhold erschienene Band 125 kostete 14,80 DM.

Bandliste bis Nummer 126 (Verlag der Kunst, Dresden)Bearbeiten

Bandnummer Jahr der 1. Auflage Autor Titel
1 1959 Ernst Fischer Von der Notwendigkeit der Kunst
2 1959 Vere Gordon Childe Der Mensch schafft sich selbst
3 1959 Michail Lifschitz Karl Marx und die Ästhetik
4 1959 Annette Laming Lascaux. Am Ursprung der Kunst
5 1962 Ilja Ehrenburg Französische Hefte
6 1962 Anatoli Lunatscharski Die Revolution und die Kunst. Essays, Reden, Notizen
7 1962 Ranuccio Bianchi Bandinelli Wirklichkeit und Abstraktion
8 1962 Dmitri S. Lichatschow Die Kultur Russlands. Während der osteuropäischen Frührenaissance vom 14. bis zum Beginn des 15. Jahrhunderts
9 1964 Todor Pawlow Grundgesetze der Kunst. Zu Fragen der marxistischen Ästhetik
10/11 1964 Diether Schmidt (Hrsg.) In letzter Stunde 1933–1945. Künstlerschriften II
12/13 1965 Christopher Caudwell Illusion und Wirklichkeit. Eine Studie über die Grundlagen der Poesie
14 1965 Anatoli Lunatscharski Das Erbe. Essays, Reden, Notizen
15/16/17 1965 Diether Schmidt (Hrsg.) Manifeste 1905–1933. Künstlerschriften I
18 1966 Jan Białostocki Stil und Ikonographie. Studien zur Kunstwissenschaft
19 1967 Agnès Humbert Die Nabis und ihre Epoche. 1888–1900
20/21 1968 Richard Neutra Gestaltete Umwelt. Erfahrungen und Forderungen eines Architekten
22/23 1969 Oliver R. Gurney Die Hethiter
24/25 1970 Paul Lafargue Vom Ursprung der Ideen. Eine Auswahl aus seinen Schriften von 1886 bis 1900
26 1972 Michail Lifschitz Krise des Häßlichen. Vom Kubismus zur Pop-Art
27/28 1972 Nikolai Brunow Entwicklungsetappen der Architektur. Dargestellt an Hand von Analysen bedeutender Bauwerke
29 1972 Rosa Luxemburg Schriften über Kunst und Literatur
30 1973 Kyrill N. Afanasjew Ideen-Projekte-Bauten. Sowjetische Architektur 1917/32
31 1973 Katharina Scheinfuß (Hrsg.) Von Brutus zu Marat. Kunst im Nationalkonvent 1789–1795
32 1973 Christopher Caudwell Studien zu einer sterbenden Kultur
33/34 1974 Juri N. Dawydow Die Kunst als soziologisches Phänomen. Zur Charakteristik d. ästhet.-polit. Ansichten bei Platon u. Aristoteles
35 1974 Julian Marchlewski Sezession und Jugendstil. Kritiken um 1900
36/37 1975 Dmitri S. Lichatschow Der Mensch in der altrussischen Literatur
38/39 1975 Frederick Antal Zwischen Renaissance und Romantik. Studien zur Kunstgeschichte
40/41 1975 David Alfaro Siqueiros Der neue mexikanische Realismus. Reden und Schriften zur Kunst
42/43 1976 Grigori J. Sternin Das Kunstleben Rußlands an der Wende vom neunzehnten zum zwanzigsten Jahrhundert
44/45 1976 Lew S. Wygotski Psychologie der Kunst
46 1977 El Lissitzky Proun und Wolkenbügel. Schriften, Briefe, Dokumente
47/48 1977 Wilhelm Fraenger Von Bosch bis Beckmann. Ausgewählte Schriften
49 1977 Rocco Musolino Marxismus und Ästhetik in Italien
50 1977 Kurt Liebmann Das Beispiel Lessing
51/52 1978 Peter H. Feist Künstler, Kunstwerk und Gesellschaft. Studien zur Kunstgeschichte und zur Methodologie der Kunstwissenschaft
53/54 1978 Helmut Barth(Hrsg.) Zum Kulturprogramm des deutschen Proletariats im 19. Jahrhundert
55/56/57 1978 Aaron J. Gurjewitsch Das Weltbild des mittelalterlichen Menschen
58/59/60 1978 Max Raphael Arbeiter, Kunst und Künstler
61/62 1979 Leo Balet, E. Gerhard (d. i. Eberhard Rebling) Die Verbürgerlichung der deutschen Kunst, Literatur und Musik
63 1979 Alexej P. Smirnow Die Skythen
64/65 1980 Hannes Meyer Bauen und Gesellschaft. Schriften, Briefe, Projekte
66/67/68 1979 Leonid M. Batkin Die historische Gesamtheit der italienischen Renaissance. Versuch einer Charakterisierung eines Kulturtyps
69 1976 Ranuccio Bianchi Bandinelli Klassische Archäologie. Eine kritische Einführung
70/71/72 1981 John Heartfield Der Schnitt entlang der Zeit. Selbstzeugnisse – Erinnerungen – Interpretationen. Eine Dokumentation
73/74 1980 Grigori J. Sternin Das Kunstleben Rußlands zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts
75/76 1981 Aaron J. Gurjewitsch Studien zur deutschen Kunst und Architektur um 1800
77/78 1981 Lothar Kühne Gegenstand und Raum. Über die Historizität des Ästhetischen
79 1982 Lu Märten Formen für den Alltag. Schriften, Aufsätze, Vorträge
80/81 1982 Michail Alpatow Über westeuropäische und russische Kunst. Beiträge zu ihrer Geschichte
82 1982 Irma Emmrich Weltbild und ästhetische Struktur
83/84 1982 Claude Schnaidt Umweltbürger und Umweltmacher. Schriften 1964–1980
85/86 1983 Ranuccio Bianchi Bandinelli Die römische Kunst. Von den Anfängen bis zum Ende der Antike
87/88 1984 Heinrich Wölfflin Kunstgeschichtliche Grundbegriffe. Das Problem der Stilentwicklung in der neueren Kunst
89/90 1984 Friedrich Möbius (Hrsg.) Stil und Gesellschaft. Ein Problemaufriß
91/92 1984 Bruno Flierl Architektur und Kunst. Texte 1964–1983
93 1985 Alexander L. Mongait Archäologie und Gegenwart
94/95/96 1985 George Besson Moderne Kunst in Frankreich. Ausgewählte Schriften
97/98 1985 Lothar Kühne Haus und Landschaft. Aufsätze
99/100 1986 Wieland Herzfelde John Heartfield. Leben und Werk
101/102 1986 Aaron J. Gurjewitsch Mittelalterliche Volkskultur. Probleme zur Forschung
103/104/105 1986 Anatoli Lunatscharski Philosophie, Kunst, Literatur. Ausgewählte Schriften 1904–1933
106/107 1987 Arnold Hauser Sozialgeschichte und Literatur (Band 1 von 2)
108/109/110 1987 Arnold Hauser Sozialgeschichte und Literatur (Band 2 von 2)
111/112 1987 Kiril Krestev Frührenaissance in Bulgarien
113/114/115 1988 Michail Lifschitz Die dreißiger Jahre. Ausgewählte Schriften
116/117 1988 Karl Liebknecht Gedanken über Kunst. Schriften. Reden. Briefe
118/119 1989 Friedrich Möbius, Helga Sciurie (Hrsg.) Stil und Epoche. Periodisierungsfragen
120/121 1990 Hans Wollschläger Karl May. Grundriss eines zerbrochenen Lebens. Interpretationen zu Persönlichkeit und Werk
122 1989 Julij Kagarlizki Shakespeare und Voltaire
123 1990 Christian Meier Die politische Kunst der griechischen Tragödie
124 1990 Maria Rüger (Hrsg.) Kunst und Kunstkritik der dreißiger Jahre. 24 Standpunkte zu künstlerischen und ästhetischen Prozessen und Kontroversen
125 1991 Kurt Milde, Klaus Mertens, Gudrun Stenke (Hrsg.) Matthäus Daniel Pöppelmann 1662–1736 und die Architektur der Zeit Augusts des Starken
126 1991 Heidrun Laudel Gottfried Semper. Architektur und Stil

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christoph Tannert: Die Beschleunigung der Gegenwart. Im Verlag der Kunst Dresden wurde die FUNDUS-Reihe zu neuem Leben erweckt. In: www.berliner-zeitung.de. Berliner Zeitung, 11. Februar 1995, abgerufen am 7. Januar 2016.
  2. Philo Fine Arts. In: www.philo-fine-arts.de. Abgerufen am 7. Januar 2016.