Fujifilm-X-Serie

Kameraserie des japanischen Herstellers Fujifilm

Die X-Serie ist eine Reihe von digitalen Kameragehäusen eines digitalen Kamerasystems von Fujifilm, die anspruchsvolle Amateure und professionelle Fotografen als Zielgruppe hat. Der Name leitet sich von den Modellbezeichnungen der Kameragehäuse ab, die alle mit einem X beginnen. Für die X-Serie werden einheitlich Sensoren im APS-C Format mit Fujifilms X-Trans Farbfilter (Ausnahme: X-A Reihe mit Bayer-Sensor) verwendet. Das Bedienkonzept lehnt sich an analoge Kameras an, so besitzen die meisten Objektive einen eigenen Blendenring.

Kameras mit WechselobjektivenBearbeiten

Für die X-Serie hat Fujifilm das X-Bajonett und dazu passende Objektive eingeführt. Seit einigen Jahren werden von Carl Zeiss und jüngst auch von Viltrox passende Objektive mit Autofokus hergestellt; Tokina hat drei Autofokus-Objektive für Herbst 2020 angekündigt. Eine steigende Anzahl an Herstellern fertigt für das Fujifilm-X-Bajonett Objektive mit rein manueller Steuerung ohne elektronische Kommunikation zwischen Objektiv und Kameragehäuse (siehe Fujifilm-X-Bajonett). Alle Kameras der X-Serie haben einen Sensor der Größe 23,6 × 15,6 mm, was APS-C entspricht. Der Formatfaktor (engl. crop factor) bezogen auf das Vollformat (Kleinbildformat) beträgt damit 1,53[1] In den meisten Kameras kommt ein Fujifilm-X-Trans-Sensor zum Einsatz, nur die X-A1, X-A2, X-A3, X-A5, X-A10, X-A20 und die X-T100 verwenden einen normalen Bayer-Sensor. Die Kameras verfügten in den ersten Jahren über einen Sensor mit 16 Megapixel (Mpx) Auflösung, ab 2016 wird für die gehobenen Kameramodelle ein Sensor mit 24 Megapixel (Mpx) verwendet. Im September 2018 erschien das erste Modell (Fujifilm X-T3) mit der vierten Generation des X-Trans-Sensors mit 26,1 Megapixel (Mpx).

Kamera Bild
Fujifilm X-Pro1 (2012):  
Fujifilm X-E1 (2012):
  • Elektronischer Sucher
 
Fujifilm X-M1 (2013):
  • Einsteigermodell ohne Sucher
 
Fujifilm X-A1 (2013):
  • Günstigere Variante der X-M1 mit normalem Bayer-Sensor
Fujifilm X-E2 (2013):
  • Nachfolger der X-E1
 
Fujifilm X-T1 (2014):  
Fujifilm X-A2 (2015):
  • Nachfolger der X-A1 mit Klappdisplay für Selfies
 
Fujifilm X-T10 (2015):
  • Einfacheres Modell zur X-T1
 
Fujifilm X-Pro2 (2016):
  • Nachfolger der X-Pro1 mit 24 Mpx und neuem Autofokus.
 
Fujifilm X-E2s (2016):
  • Verbessertes Modell der X-E2
 
Fujifilm X-T2 (2016):
  • Nachfolger der X-T1 mit 24,3 Mpx-X-Trans-III-Sensor, neuem Autofokus und 4K-Video.
 
Fujifilm X-A3 (2016):
  • Nachfolger der X-A2 mit 24 Mpx
 
Fujifilm X-A10 (2016):
  • Neues Einsteigermodell mit 16 Mpx mit Klappdisplay für Selfies
Fujifilm X-T20 (2017):
  • Nachfolger der X-T10 mit 24,3 Mpx-X-Trans-III-Sensor, neuem Autofokus, Touchscreen und 4K-Video.
 
Fujifilm X-E3 (2017):
  • Nachfolger der X-E2s mit 24 Mpx, neuem Autofokus, Touchscreen und 4K-Video.
 
Fujifilm X-H1 (2018):
  • Erstes Modell der neuen X-H-Serie, 24,3 Mpx-X-Trans-III-Sensor
 
Fujifilm X-T3 (2018):
  • Nachfolger der X-T2 mit 26,1 Mpx-X-Trans-4-Sensor, schnellerem Bildprozessor und verbessertem Autofokus.
 
Fujifilm X-A5 (2018):
  • 24,2 Mpx, Touchscreen um 180° klappbar, 4K-Video
 
Fujifilm X-T100 (2018):
  • neues Einsteigermodell mit 24,2 Mpx, schwenkbarem Display, elektronischem Sucher und 4K-Video
 
Fujifilm X-Pro3 (2019):
  • Nachfolger der X-Pro2 mit 26,1 Mpx-X-Trans-4-Sensor
Fujifilm X-T30 (2019):
  • Nachfolger der X-T20 mit 26,1 Mpx-X-Trans-4-Sensor
 
Fujifilm X-T200 (2020):
  • Nachfolger der X-T100 mit 24,2 Mpx
Fujifilm X-T4 (2020):
  • Nachfolger der X-T3 mit 26,1 Mpx-X-Trans-4-Sensor und IBIS
 
Fujifilm X-S10 (2020):
  • Modell mit 26,1 Mpx-X-Trans-4-Sensor und IBIS
 
Fujifilm X-E4 (2021):[2]
  • Modell mit 26,1 Mpx-X-Trans-4-Sensor
 

Kameras mit fest verbautem ObjektivBearbeiten

Kamera Bild
Fujifilm X100 (2010):
  • 12 Mpx APS-C Sensor, 2,0 / 23 mm Objektiv (35 mm Kleinbildäquivalent) und Hybrid-Sucher (siehe X-Pro1)
 
Fujifilm X10 (2011):
  • Kompaktkamera mit 12 Mpx 2/3" Sensor, 2,0-2,8 / 7,1-28,4 mm Objektiv (28-112 mm Kleinbildäquivalent) und optischem Sucher
 
Fujifilm X-S1 (2011):
  • Bridgekamera mit 12 Mpx 2/3" Sensor, manuellem Superzoom 2,8-5,6 / 6,1-158,6 mm (24-624 mm Kleinbildäquivalent) und elektronischem Sucher
 
Fujifilm XF-1 (2012):
  • 12 Mpx 2/3" Sensor Kompaktkamera, manuell versenkbares 1,8-4,9 / 6,4-25,6 mm Objektiv (25–100 mm Kleinbildäquivalent)
Fujifilm X20 (2013):
  • Nachfolger der X10 mit Dateneinblendung im optischen Sucher
 
Fujifilm X100S (2013):
  • Nachfolger der X100 mit 16,3 Mpx APS-C Sensor
 
Fujifilm XQ1 (2013):
  • 12 Mpx 2/3" Sensor Kompaktkamera, 1,8-4,9 / 6,4-25,6 mm Objektiv (25–100 mm Kleinbildäquivalent)
 
Fujifilm X30 (2014):
  • Nachfolger der X20 mit elektronischem Sucher
 
Fujifilm X100T (2014):
  • Nachfolger der X100S mit verfeinertem Hybrid-Sucher
 
Fujifilm XQ2 (2015):
  • Nachfolger der XQ1
Fujifilm X70 (2016):
  • Kompaktkamera mit 16 Mpx APS-C Sensor, 2,8 / 18,5 mm Objektiv (28 mm Kleinbildäquivalent) und klappbarem LCD-Touchscreen
 
Fujifilm X100F (2017):
  • Nachfolger der X100T mit 24 Mpx APS-C Sensor und neuem Autofokus
 
Fujifilm XF10 (2018):
  • Nachfolger der X70 mit 24 Mpx APS-C Sensor, 2,8 / 18,5 mm Objektiv und festem LCD-Touchscreen
 
Fujifilm X100v (2020):
  • Nachfolger der X100F mit 26 Mpx APS-C Sensor, 2,0 / 23 mm Objektiv und klappbarem LCD-Touchscreen

Zeitleiste der Fujifilm-X-SerieBearbeiten

Mögliche Überschneidungen durch zeitweilig parallel angebotene Modelle sind in der schematischen Darstellung nicht dargestellt.

Objektiv 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Wechselobjektive
(Fujifilm-X-Bajonett)
X-Pro1 X-Pro2 X-Pro3
X-T1 X-T2 X-T3 X-T4
X-T10 X-T20 X-T30 X-T30 II
X-T100 X-T200
X-E1 X-E2 X-E2s X-E3 X-E4
X-M1
X-A1 X-A2 X-A3
X-A5
X-A7
X-A10
X-H1
X-S10
Eingebaute
Festbrennweite
X100 X100S X100T X100F X100v
X70 XF10
Eingebautes
Zoomobjektiv
X10 X20 X30
X-S1
XF-1
XQ1 XQ2
  • 23,6 mm × 15,6 mm (APS-C) Sensor
  • 8,8 × 6,6 mm (2/3 Zoll) Sensor
  • EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Formatfaktor – Verhältnis der Bilddiagonalen Kleinbildformat zum Fujifilm-X-Sensorformat:  
    2. FUJIFILM X-E4 | Kameras. Abgerufen am 13. Juli 2021.

    WeblinksBearbeiten