Hauptmenü öffnen

Die Freie Vereinigung der XXIV (auch: Münchner 24) war eine Künstlergruppe im Umfeld der Münchner Secession.

Entstanden ist die Gruppe an einem Künstlerstammtisch im Café Roth im Jahr 1892. Als Vorsitzender wurde gewählt Fritz von Uhde. Ursprünglicher Zweck war die Verbesserung der Ausstellungssituation innerhalb der Secession. Bereits die Vorbereitungen der Gründung hatten den Ausschluss der Mitglieder aus der Secession zur Folge. Die Gruppe stellte dann in Berlin in der Galerie Eduard Schulte aus.

Die Vereinigung kann als Vorbote des späteren Umzug wichtiger Protagonisten der Secession nach Berlin gesehen werden, wo sich die Berliner Secession konstatierte.

Mitglieder (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten