Freie Atmosphäre

Die freie Atmosphäre ist der Teil der Atmosphäre oberhalb der Peplosphäre, d. h. oberhalb der atmosphärischen Grenzschicht.[1][2] Sie umfasst – im Gegensatz zur Peplosphäre – die Luftschichten oberhalb der Peplopause, d. h. oberhalb von 1000-2000 m, die nicht den Bodeneinflüssen unterliegen.[3] Zur Erforschung werden heute meist Radiosonden eingesetzt, früher auch bemannte Gasballons und Wetterdrachen.[4][5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freie Atomsphäre, Lexikon der Geowissenschaften, spektrum.de
  2. Freie Atomsphäre, Lexikon der Geographie, spektrum.de
  3. Rüdiger Glaser, Christiane Hauter, Dominik Faust, Rainer Glawion, Helmut Saurer, Achim Schulte, Dirk Sudhaus: Physische Geographie kompakt, Springer-Verlag, 2016, S. 70 [1]
  4. Wetterlexikon: Was ist eine Radiosonde?, swr.de
  5. Das Wettermuseum in Lindenberg