Forum Clodii

archäologische Stätte in Italien

Forum Clodii war eine antike römische Stadt im südlichen Etrurien. Sie lag an der Via Clodia am Westufer des Braccianosees.

Sie wurde durch Funde von Inschriften, darunter ein Stein mit einer Widmung für Lucius Licinius Iulianus[1] auf dem der Name der Stadt explizit erwähnt ist, bei der romanischen Kirche San Liberato nördlich von Bracciano lokalisiert.[2] Die Kirche beinhaltet zahlreiche antike Spolien, die aus der Stadt stammen könnten.

Forum Clodii ist 313 als Bischofssitz erwähnt.[3] Bereits 649 erscheint an seiner Stelle die Erwähnung des Episcopus Manturanensis, was darauf hindeutet, dass der Bischofssitz ins heutige Canale Monterano verlegt wurde. Möglicherweise wurde Forum Clodii 573 von den Langobarden zerstört und danach aufgegeben.[4][5]

Auf den erloschenen Bischofssitz in Forum Clodii geht das Titularbistum Forum Clodii der römisch-katholischen Kirche zurück.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.forumclodii.org Quaderno 5, Bracciano 1998 (italienisch), abgerufen am 30. Juni 2012
  2. Esch: Zwischen Antike und Mittelalter, S. 188.
  3. Esch: Zwischen Antike und Mittelalter, S. 39.
  4. Homepage der Stadt Bracciano (italienisch), abgerufen am 15. Mai 2016
  5. Gasperini: Ecclesia Foroclodiensis

LiteraturBearbeiten

  • Edward Herbert Bunbury: Forum Clodii. In: William Smith: Dictionary of Greek and Roman Geography. London 1854.
  • Lidio Gasperini: Ecclesia Foroclodiensis in Antichità tardoromane e medievali nel territorio di Bracciano. BetaGamma editrice, Viterbo: S. 275–295
  • Arnold Esch: Zwischen Antike und Mittelalter. Der Verfall des römischen Straßensystems in Mittelitalien und die Via Amerina. Beck, München 2011, ISBN 978-3-406-62143-7.

Koordinaten: 42° 7′ 20,2″ N, 12° 10′ 28,6″ O

WeblinksBearbeiten