Hauptmenü öffnen

Flugfélag Austurlands

Ehemalige isländische Fluggesellschaft
Flugfélag Austurlands
IATA-Code: EZ
ICAO-Code: EGX
Rufzeichen: AUSTURFLUG
Gründung: 1972
Betrieb eingestellt: 1998
Sitz: Egilsstaðir, IslandIsland Island
Heimatflughafen:

Flughafen Egilsstaðir

Leitung:

Gustaf Gudmundsson

Mitarbeiterzahl: 5
Flottenstärke: 1
Ziele: national
Flugfélag Austurlands hat den Betrieb 1998 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Flugfélag Austurlands, ab Mitte der 1990er-Jahre im Außenauftritt Eastair Iceland, war eine isländische Fluggesellschaft, die ihren Betrieb im Jahr 1998 eingestellt hat.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Flugfélag Austurlands wurde 1972 in Egilsstaðir gegründet, um die nationalen Flugdienste der zeitgleich aufgelösten Flugþjónustan zu übernehmen. Die Betriebsaufnahme erfolgte im selben Jahr mit einer Cessna 185. Ab Ende der 1970er-Jahre führte das Unternehmen regionale Linienflüge innerhalb Islands mit je einer Maschine der Typen Britten-Norman BN-2 Islander und Piper PA-31 durch. Etwa zur gleichen Zeit erwarb Icelandair eine 45-prozentige Beteiligung an der Gesellschaft.[1] Nach dem Unfall ihrer BN-2 Islander setzte Flugfélag Austurlands von September 1980 bis zur Betriebseinstellung im Jahr 1998 lediglich die verbliebene Piper PA-31 (Kennzeichen: TF-EGU) ein.[2]

Investoren planen eine neue Fluggesellschaft mit dem gleichen Namen[3] und wollen mit einer Cessna 208 Grand Caravan Flüge für Touristen in der Region anbieten.[4]

ZwischenfälleBearbeiten

Die Flugfélag Austurlands verzeichnete in ihrer Geschichte einen Zwischenfall:[5]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Flight International, 7. November 1981
  2. JP airline-fleets international, Ausgaben 1980 bis 1999
  3. Rúnar Snær Reynisson: Flugfélag Austurlands mögulega á loft í sumar (isländisch) RÚV. 25. Mai 2016. Abgerufen am 2. Juni 2016.
  4. Wiedergeburt einer isländischen Regionalairline, abgerufen am 31. Mai 2016
  5. Daten über die Fluggesellschaft Flugfelag Austurlands im Aviation Safety Network, abgerufen am 31. Mai 2016
  6. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network