Firatnews Agency

Die Firatnews Agency (kurd. Ajansa Nûçeyan a Firatê, Abk. ANF) ist eine kurdische Nachrichtenagentur. Sie bietet Nachrichten in acht Sprachen an (Kurdisch, Türkisch, Spanisch, Deutsch, Englisch, Arabisch, Russisch und Persisch) und berichtet schwerpunktmäßig über Kurden und die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK).

In Medien und bei den deutschen Sicherheitsbehörden gilt die Agentur als PKK-nah.[1] Die PKK veröffentlicht auf der Website der Agentur organisationsbezogene Nachrichten und lässt über Firatnews ihre Forderungen verlautbaren, so zum Beispiel „ihre politischen Bedingungen für ein Ende der Geiselnahme“ deutscher Bergsteiger im Jahre 2008.[2]

Im Jahr 2013 wurde die Firatnews-Journalistin Zeynep Kuray mit dem „John Aubuchon Press Freedom Award“ vom National Press Club in Washington, D.C. ausgezeichnet. Kuray wurde mehrmals im Rahmen der „KCK-Verfahren“ inhaftiert und konnte aufgrund laufender Gerichtsverfahren den Preis nicht persönlich entgegennehmen.[3]

Die Agentur Firatnews hat ihren Sitz in den Niederlanden;[4] sie ist in Amsterdam unter der Bezeichnung „Stichting Persbureau Eufraat“ registriert. Der Nachrichtenchef ist Celil Demiralp.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ulrich Pick: Umstrittene Kurdenpartei DTP bietet Vermittlung an. In: Tagesschau.de. 11. Juli 2008, abgerufen am 4. Dezember 2018.
  2. Philipp Wittrock: PKK in Deutschland: Propaganda und Patriotenpflicht. In: Spiegel Online. 10. Juli 2008, abgerufen am 29. Februar 2020.
  3. Ayla Albayrak: Turkish Journalist Awarded U.S. Press Freedom Award. In: wsj.com. 7. August 2013, abgerufen am 29. Februar 2020 (englisch).
  4. Verfassungsschutzbericht 2007. (pdf, 2,7 MB) Bundesministerium des Innern, S. 252–254, abgerufen am 29. Februar 2020 (wiedergegeben auf verfassungsschutzberichte.de).