Hauptmenü öffnen

Die 1971 nach einem Entwurf vom Architekten und Städteplaner Alvar Aalto fertiggestellte Finlandia-Halle (finnisch: Finlandia-talo) ist ein Konzert- und Kongressgebäude und heute eines der Wahrzeichen von Helsinki. Der Baustil ist – für Finnland typisch – funktionell ausgerichtet und bietet einen lebhaften Kontrast zur oft schwermütig wirkenden Landschaft. Das Hauptauditorium der Halle bietet Platz für 1.750 Besucher.[1] Die am südlichen Ufer der Bucht Töölönlahti gelegene Halle ist mit weißem Carrara-Marmor verkleidet und fällt bereits von weitem auf. Das raue Klima Finnlands setzte den Marmorplatten jedoch stark zu, daher mussten die meisten Platten mittlerweile ersetzt werden.

Finlandia-Halle
Finlandia Hall-7141.jpg
Daten
Architekt Alvar Aalto
Baujahr 1967–1971
Koordinaten 60° 10′ 33″ N, 24° 55′ 59″ OKoordinaten: 60° 10′ 33″ N, 24° 55′ 59″ O

Im Juli 1975 wurde hier die KSZE-Schlussakte unterzeichnet.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Finlandia-Halle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien