Fernand Cowboy

Film von Guy Lefranc (1956)

Fernand Cowboy (Schreibweise im Original: Fernand cow-boy) ist eine französisch produzierte Westernkomödie, die Guy Lefranc 1956 inszenierte. Im deutschsprachigen Raum lief der Film nicht in den Kinos, sondern wurde 2004 im Privatfernsehen erstmals gezeigt.

Film
Deutscher TitelFernand Cowboy
OriginaltitelFernand cow-boy
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1956
Länge 86 Minuten
Stab
Regie Guy Lefranc
Drehbuch Jean Redon
Yvan Audouard
Produktion François Chavane
Musik Louis Guglielmi
(als Louiguy)
Kamera Maurice Barry (s/w)
Schnitt Monique Kirsanoff
Besetzung

InhaltBearbeiten

Der scheue und naive Franzose Fernand Mignot erbt den Saloon seines Onkels, der in den Westen Amerikas gegangen war. Als er in Carson City dessen Leitung übernimmt, muss er sich zunächst etlicher Goldgräber und Saloonmädchen erwehren, deren Interesse an ihm nicht ausschließlich uneigennützig ist. Ebenso ist Marlene Mae hinter ihm her, der sich aber eher für die Sängerin Any interessiert, was ihn in Schwierigkeiten bringt. Dabei unterstützen und bekriegen ihn auch ein stotternder Sheriff und die goldgierige Bande des Stadtbosses Walter Black.

KritikBearbeiten

Das empfindsame Drehbuch lässt die zahlreichen Gags des Filmes erkennbar wirken; auch die Ausstattung trägt dazu bei, die Zuschauer kaum zum Atmen kommen zu lassen., meinte France Film am 20. September 1956[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. nach studiocanal