Ferchar I.

König des iro-schottischen Reiches Dalriada

Ferchar I. (Ferchar mac Connad) (* vor 636; † um 651) war in den Jahren 642 bis 650 König des irisch-schottischen Reiches Dalriada.[1]

LebenBearbeiten

Ferchar war der Sohn von Connad Cerr und ein Vetter des Königs Domnall Brecc, der ihn vermutlich bereits 636 als Mitkönig anerkennen musste. Spätestens als Domnall 642 im Kampf gegen den König Owen von Strathclyde bei Strathcarron fiel, wurde Ferchar alleiniger König. Auf Ferchar I. folgte ab 650 die gemeinsame Herrschaft von Dúnchad mac Conaing und Conall Crandomna.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Marjorie O. Anderson: Dál Riata, kings of. in: Oxford Dictionary of National Biography. Oxford Oxford University Press, Oxford 2004, OCLC 4916020693.
  • Mikael Ashley, Julian Lock: Ferchar (I.) Dál Riata, 637–650. in: The mammoth book of British kings & queens. Constable & Robinson, London 2012, ISBN 978-1-472-10113-6. (online)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kings of Scots – The Kins of Dalriada. (Memento des Originals vom 18. August 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.britannia.com auf britannia.com, abgerufen am 5. Septembder 2014.
  2. Ferchar. auf oxforddnb.com, abgerufen am 5. Septembder 2014.
VorgängerAmtNachfolger
Domnall BreccKönig von Dalriada
642–650
Dúnchad mac Conaing und Conall Crandomna