Hauptmenü öffnen

Das Fasseisen ist in der Heraldik eine seltene gemeine Figur. Die Wappenfigur wird als hufeisenförmig gebogen mit langen je sechs Widerhaken versehenen Enden dargestellt. Das Eisen kann im Schild und auch im Oberwappen sein und wird meist schwarz dargestellt.

Das Fasseisen hat Ähnlichkeit mit der Wappenfigur Kuheisen. Es wird auch als Kesselhaken angesehen.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Martin Carl Wilhelm Wölckern: Beschreibungen aller Wappen der fürstlichen, gräflichen, freiherrlichen und adelichen jetzt lebenden Familien im Königreich Baiern. Band 3, Tyroff Kunstverlagshandlung, Nürnberg 1827, S. 279.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Anton Fahne: Geschlechter und Sitze. Band 2 Heft 1, J. M. Heberle, Köln 1866, S. 49.