Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen

Ausbildungsberuf in Deutschland

Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem deutschen Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte dreijährige Ausbildung wird im öffentlichen Dienst angeboten. Während der Ausbildung sind die Ausbildungsbedingungen im Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD) vereinbart. Die Schaffung des Ausbildungsberufs zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen löste die Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsförderung ab.

Die Agentur für Arbeit in Passau
Bonn, Arbeitsamt (1988)
Berlin, Arbeitsamt Sonnenallee, Arbeitsvermittlung (1982)

BerufsbildBearbeiten

Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen arbeiten in erster Linie im Kundenbereich (Eingangszone, Service-Center) der Agenturen für Arbeit auf der Grundlage des Sozialgesetzbuches III (SGB III) sowie in Jobcentern nach dem SGB II. Dort klären sie Anliegen der Ratsuchenden, erteilen Auskünfte und nehmen Arbeitslosenmeldungen und Anträge auf Leistungen entgegen. Sie unterstützen Kunden beim Ausfüllen der Anträge, bereiten Arbeitsunterlagen für die Arbeitsvermittler/innen vor und wirken bei der Ausbildungs- und Arbeitsvermittlung mit. Sie bearbeiten auch Anträge auf Leistungen, wie z. B. Anträge auf Arbeitslosengeld, auf Leistungen zur Unterstützung der Beratung und Vermittlung, zur Förderung der Aufnahme in einer Beschäftigung und der Teilnahme an beruflichen Bildungsmaßnahmen. Auch interne Serviceaufgaben wie z. B. Personalangelegenheiten und Personalsachbearbeitung, können zu ihrem Tätigkeitsbereich gehören.

VoraussetzungenBearbeiten

Um ihre Aufgaben fachkundig erledigen zu können, müssen Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen Verständnis für wirtschafts- und sozialpolitische Fragen besitzen. Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit im Kontakt mit Kunden der Agenturen für Arbeit und Teamfähigkeit bei der Durchführung der gestellten Aufgaben sowie eine ausgeprägte Servicementalität zeichnen sie aus.[1]

Neben diesen persönlichen Voraussetzungen wird kein bestimmter Schulabschluss vorausgesetzt. In der Praxis jedoch wird in der Regel zumindest ein mittlerer Bildungsabschluss erwartet.[2]

AusbildungsvergütungBearbeiten

Stand 1. März 2019:[3]

  1. Ausbildungsjahr: 1.018 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.068 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.114 €

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen. auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit
  2. Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen. im BERUFENET
  3. http://www.planet-beruf.de/fileadmin/assets/PDF/BKB/100809.pdf