Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

FV Germersheim

deutscher Fußballverein

Der FV Germersheim (vollständiger Name Germersheimer Fußballverein 1911 e. V.) ist ein Fußballverein aus dem pfälzischen Germersheim.

FV Germersheim
Logo des Germersheimer Fußballvereins
Basisdaten
Name Germersheimer Fußballverein 1911 e. V.
Sitz Germersheim, Rheinland-Pfalz
Gründung 1911 (als Fußballclub Germersheim)
Farben blau-weiß
Vorstand Karl-Heinz Kempf
Website www.fv-germersheim.de
Erste Mannschaft
Trainer Dumitru Balea (Co-Trainer: Mirso Corovic, Adrian Pfeifer)
Stadion Sportzentrum Wrede
Plätze 3000
Liga B-Klasse Südpfalz Ost
2015/16 4. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Am 11. Juni 1911 wurde der Verein als Fußballclub Germersheim gegründet. Bereits ein halbes Jahr später (1912)[1] erfolgte die Umbenennung in Germersheimer Fußballverein. In den Anfangsjahren wechselten die Spielstatten häufig: Zunächst spielten die Germersheimer auf einem ehemaligen Exerzierplatz, dann auf einem ehemaligen Schießplatzgelände oder auf dem Exerzierplatz „auf Hertling“. Von 1923 bis 1927 war die „Tuchbleiche“ am Rhein der Spielort. Ab 1927 war dieser der Sportplatz in der Josef-Probst-Straße und blieb es für mehrere Jahrzehnte. Dort weihte der GFV 1963 auch sein Clubhaus ein.

1928 ging der GFV eine Fusion mit dem Turnverein Germersheim ein, mit der auch eine Umbenennung in Turn- und Sportverein Germersheim einherging. Die Fusion hatte aber nur bis 1929 bestand. Sportlich war vor dem Krieg der Aufstieg in die Kreisliga Vorderpfalz 1928 ein Erfolg. Die Kreisliga war damals die zweithöchste erreichbare Liga. Es folgte allerdings der direkte Wiederabstieg. 1945 wurde der Verein aufgelöst und im Frühjahr des nächsten Jahres als Sportverein Germersheim neugegründet. Seit 1951 trägt der Klub wieder den Namen Germersheimer FV.

 
Sportzentrum Wrede

Anfang der 1960er-Jahre begann die sportlich erfolgreichste Zeit des FV Germersheim: Zum 50-jährigen Jubiläum (1961) konnte zusätzlich der (Wieder-)Aufstieg in die A-Klasse gefeiert werden. 1966 stieg der GFV als Meister der A-Klasse in die 2. Amateurliga Vorderpfalz auf. Ebenfalls 1966 gewann der Verein den Bezirkspokal Vorderpfalz (6:0 im Endspiel gegen den FV Dudenhofen).[1] In der 2. Amateurliga erreichte der Verein in der ersten Saison bereits den zweiten Tabellenplatz. 1968 wurde der GFV mit zehn Punkten Vorsprung Meister und konnte mit dem damit verbundenen Aufstieg in die 1. Amateurliga Südwest (damals die dritthöchste Spielklasse) den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern. Nach sechs Jahren stieg der GFV in die Bezirksliga Vorderpfalz ab. 1976 erfolgte der Abstieg aus dieser Liga, weitere Abstiege führten bis in die B-Klasse. Nach einem Neuaufbau wurde wieder die A-Klasse erreicht, in dieser Spielklasse verblieb der Verein einige Zeit.

Bereits seit 1972 spielt der GFV im Rheinstadion im Sportzentrum Wrede. Zehn Jahre lang wurde hierbei zwischen dem Clubhausbetrieb in der Josef-Probst-Straße und Rasenplatz im „Wrede“ gependelt. 1982 wurde am Spielort ein neues Vereinsheim errichtet.

In der Saison 2011/12 trat der GFV in der 1. Kreisklasse Südpfalz Mitte an.

In der Saison 2012/13 schaffte der GFV unter dem Trainer Dumitru Balea den Aufstieg in die Kreisliga (B-Klasse Ost Südpfalz). In dieser Spielzeit wurden 29 der 30 Spiele gewonnen. Verloren ging lediglich der erste Spieltag mit 6:0 (Bilanz: 30 Spiele, 29 Siege und 1 Niederlage, 144:29 Tore, 87 Punkte).

In der Saison 2013/14 schaffte man unter Dumitru Balea den Klassenerhalt. Das Trainerteam Adrian Pfeifer und Steffen Bassek schafften in der Saison 2014/15 ebenfalls den Klassenerhalt.

Nach einem einjährigen Gastspiel in Hambach ist Dumitru Balea als Trainer zurückgekehrt, auch Co-Trainer Mirso Corovic ist zurück in Germersheim. Während Steffen Bassek den Verein verließ, spielt Adrian Pfeifer weiterhin (seit 1994) bei den Germersheimern.

In der Saison 2015/16 hat man die Sensation nur knapp verpasst. Nachdem man die Hinrunde dominierte, ging der Mannschaft in der entscheidenden Phase die Luft aus. Zu viele verletzungsbedingte Ausfälle konnten nicht kompensiert werden. Am Ende landete die 1. Mannschaft des FV Germersheim auf dem 4. Tabellenplatz. Ein überragendes Ergebnis für das Team um Trainer Balea.

Die 2. Mannschaft (Trainer: Peter Ditz) stieg in der Saison 2015/16 als Spitzenreiter in die C-Klasse auf.

Saison 2016 / 2017: Die 1. Mannschaft beendet die Saison auf dem 10. Tabellenplatz, verlor in der Rückrunde nur 1 Spiel. Jedoch musste man sich im laufe der Saison 14 Mal die Punkte mit dem Gegner teilen. Die 2. Mannschaft steht ebenfalls auf dem 10. Tabellenplatz, stellt den Spielbetrieb jedoch zur neuen Saison ein, bzw. wird mit der 1. Mannschaft zusammengeführt. Der bisherige Trainer, Dumitru Balea, verlässt den Verein. Mit Steffen Bassek kommt abermals ein bereits bekannter Spielertrainer zurück zum GFV. Unterstützt wird dieser durch die "Institutionen" des Vereins, Adrian Pfeifer und Dominik Pahler.

Der Germersheimer FV 1911 e.V. ist zudem für seine Jugend- und Integrationsarbeit bekannt und wurde dafür bereits mehrfach ausgezeichnet.

ErfolgeBearbeiten

Bekannte SpielerBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Festschrift zum 75jährigen Jubiläum des Germersheimer Fußballvereins 1911 e. V., 1986
  • Festschrift zum 100jährigen Jubiläum des Germersheimer Fußballvereins 1911 e. V., 2011

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Die Rheinpfalz: „Blau-Weiß wird heute noch getragen“, Artikel vom 4. Juni 2011