FV-Diplom-Kommunikationskaufmann

FV-Diplom-Kommunikationskaufmann (Dkkfm.) bzw. FV-Diplom-Kommunikationskauffrau (Dkkff.) ist ein österreichischer Berufstitel[1] der Kommunikationsbranche[2].

Diplom zur Verleihung des Berufstitels „FV-Diplom-Kommunikationskaufmann“ durch die Wirtschaftskammer Österreich und Zertifikat zur CAAA-Zertifizierung.

Verkürzt wird der Titel meist zu Diplom-Kommunikationskaufmann[3] bzw. Diplom-Kommunikationskauffrau. Nicht zu verwechseln ist dieser daher mit dem akademischen Grad Diplom-Kaufmann. Die Abkürzung „FV“ steht für den Fachverband Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Österreich.

GeschichteBearbeiten

Der Berufstitel wurde im Jahr 2000 durch die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) im Rahmen eines Zertifizierungsprogrammes geschaffen.[4][3] Zwischen 2000 und 2012 wurde der Titel an etwa 500[5] qualifizierte Kommunikationsfachleute verliehen, was zum Zeitpunkt der letzten Vergabe etwa 2 % der ca. 25.875 Mitgliedsbetriebe[6] des Fachverbandes Werbung und Marktkommunikation und etwa 5 % der Werbeagenturen darstellte.

Die Vergabe wurde 2012 eingestellt, bestehende Titel bleiben jedoch weiterhin gültig.[7]

HintergründeBearbeiten

Die Einführung erfolgte im zeitlichen Zusammenhang mit den Auswirkungen der Gewerberechtsnovelle 1997[3], in welcher die Werbeagentur zum freien Gewerbe geworden war[8][9]. Ziel war die bessere Unterscheidung qualifizierter Fachleute im Rahmen einer Qualitätsoffensive[3] aufgrund des zuvor erfolgten Wegfalles des beschränkten Berufszuganges. Die Verleihung und CAAA-Zertifizierung setzte entsprechende Ausbildung, Reputation und Praxis voraus.[4]

Die Führung des Titels kann mit dem international gebräuchlichen Titel CMC für zertifizierte Unternehmensberater, mit Zertifizierungstiteln im Finanzbereich wie CFA und CAIA oder dem in Österreich üblichen Führen eines gewerblichen Meistertitels als Standes- bzw. Berufstitel verglichen werden (z. B. Hfm. für Hafnermeister oder BM / Bmstr. für Baumeister).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Es handelt sich um keinen berufsspezifischen Ehrentitel (siehe hierzu Lemma Berufstitel). Zur offiziellen Bezeichnung als Berufstitel siehe abgebildetes Diplom.
  2. Beispiel der Führung des Titels anhand der Website des Fachgruppen-Ausschusses der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Abgerufen am 9. August 2018.
  3. a b c d Qualitätsoffensive für österreichische Werbeagenturen. In: OTS.at. (ots.at [abgerufen am 9. August 2018]).
  4. a b Informationen zur mit dem Berufstitel „FV-Diplom-Kommunikationskaufmann (Dkkfm.)“ verbundenen Zertifizierung auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich, abgerufen im Internet-Archiv www.archive.org. (Memento vom 4. Februar 2012 im Internet Archive)
  5. Fachverband Werbung & Marktkommunikation: CAAA-Zertifizierungsdatenbank. Stand zum 31. Dezember 2012. (Verfügbar auf Anfrage.) Siehe auch historische Belegverwendung am 7. April 2017 im Lemma Diplom-Kaufmann (Verzeichnis war damals noch online abrufbar).
  6. Werbung und Marktkommunikation: Branchendaten. In: Website der Wirtschaftskammer Österreich. Wirtschaftskammer Österreich, April 2018, abgerufen am 9. August 2018.
  7. Information der Wirtschaftskammer Österreich zum Berufstitel „FV-Diplom-Kommunikationskaufmann (Dkkfm.)“ nach Auslaufen des Vergabeprogrammes (Memento vom 27. Mai 2013 im Internet Archive)
  8. Parlamentarische Materialien. Abgerufen am 9. August 2018.
  9. Parlamentarische Materialien. Abgerufen am 9. August 2018.