Eva Pölzl

österreichische Fernsehmoderatorin
Eva Pölzl (2015)

Eva Pölzl (* 2. Mai 1975 in Ried im Innkreis) ist eine österreichische Moderatorin.

LebenBearbeiten

Die Wirtstochter wuchs mit zwei älteren Brüdern in Wels auf.

Für kurze Zeit war sie Programmansagerin bei W1. Nach einem Zwischenspiel beim Klagenfurter Stadtfernsehen im Jahr 2000 erhielt sie bei ATV ihre erste eigene Sendung – Talk to me, eine tägliche Talkshow, die sie 300-mal moderierte.

Danach arbeitete sie zunächst bei der Stadtzeitung CITY, dann für die WIENERIN. Ab 2005 war sie für und mit Gery Keszler im Team des Life Balls „Helfen im Kampf gegen Aids“ tätig.

Beim Eurovision Song Contest 2007 präsentierte sie das österreichische Televoting.

Ab April 2007 moderierte sie beim ORF die Sendung wie bitte?, die mit Beginn ihres Mutterschutzes eingestellt wurde.

Am 9. Mai 2009 bekam Pölzl mit Pius Strobl ihr erstes Kind, einen Sohn. Mit Strobl, zu dieser Zeit ORF-Kommunikationsschef, war sie seit Anfang 2007 liiert und seit 2011 auch verheiratet.[1][2] Im Frühsommer 2017 gab das ORF-Vorzeigepaar Pius Strobl und Eva Pölzl überraschend nach 10 Jahren seine Trennung via APA bekannt.

Vom Sendestart im Juni 2014 bis Februar 2016 moderierte sie das Format Österreich-Blick des Regionalfernseh-Verbundes R9 Regionales Fernsehen Österreich.[3]

Seit März 2016 moderiert Pölzl das ORF-Frühstückfernsehen Guten Morgen Österreich. Von August 2017 bis Oktober 2017 moderierte sie auch das Vorabend-Magazin Daheim in Österreich.

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2015: RomyPreis der Jury für Österreich Blick[4]

WeblinksBearbeiten

 Commons: Eva Pölzl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Österreich vom 11. Oktober 2008
  2. Kronen-Zeitung vom 12. Mai 2009: Moderatorin hat im Rudolfinerhaus in Wien entbunden: Sohn Xaver Julius ist endlich da
  3. Neues Service- und Wohlfühlformat für Regional-TV
  4. Kurier: ROMY 2015: Akademiepreise vergeben. Artikel vom 23. April 2015, abgerufen am 23. April 2015.