Eunomos (Sparta)

griechische Mythologie

Eunomos (altgriechisch Εὔνομος Eúnomos) ist in der griechischen Mythologie ein König von Sparta.

In der bei Herodot[1] überlieferten älteren Liste der spartanischen Könige wird er zwischen Polydektes und Charillos positioniert, in der späteren nach dem Vorgang des Simonides[2] zwischen Prytanis und Polydektes, bei Apollodor[3] zwischen Prytanis und Charillos.

Laut Apollodor soll er 45 Jahre lang die Königsherrschaft innegehabt haben, die Alfred von Gutschmid auf 929–883 v. Chr. berechnete. Er wurde in die Liste der Eurypontiden eingeschoben um den Gesetzgeber Lykurgos mit dem Königshaus in genealogischen Zusammenhang bringen zu können, und dabei ist er von Simonides zum Bruder, von Plutarch, Pausanias u. a. zum Vater des Lykurgos gemacht worden. Plutarch gibt an, dass Eunomos als Friedensstifter bei Unruhen, die vor den Lykurgischen Reformen stattfanden, erstochen worden sei.[4]

QuellenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Herodot, Historien 8,131
  2. Plutarch, Lykurgos 1; Pausanias, Reisen in Griechenland 3,3,7
  3. Apollodor bei Eusebius von Caesarea, Chronik 1,223
  4. Plutarch, Lykurgos 2,3