Hauptmenü öffnen

Der Essl Art Award CEE (Eigenschreibweise ESSL ART AWARD CEE) ist ein von Agnes und Karlheinz Essl gegründeter Kunstpreis für Kunststudierende aus zentral- und südosteuropäischen Ländern. Seit 2005 werden pro Land zwei Gewinner gleichrangig ausgezeichnet.

Anliegen, Geschichte und AusstellungenBearbeiten

In einem Auswahlverfahren werden junge Kunststudierende gefördert, um ihnen den Einstieg in die künstlerische Laufbahn etwas zu erleichtern und ihnen einen internationalen Diskurs zu ihren Werken zu ermöglichen. Der Preis bietet einen Blick auf die junge Kunstszene Zentral- und Südosteuropas. „Was bewegt junge Künstlerinnen und Künstler in dieser Region Europas, wie verarbeiten sie die sozialen, politischen und kulturellen Umbrüche und Veränderungen? Welche Rolle spielt das Private für sie, welche internationalen Kunsttrends werden von ihnen reflektiert?“[1] 2013 ist die Türkei als neues Land dabei.[2]

Der Kunstpreis fördert seit 2005 in einem zweijährigen Rhythmus Nachwuchskünstler im CEE-Raum (Central and Eastern Europe). Die Jury ist international zusammengesetzt. Alle zwei Jahre findet eine Gesamtausstellung im Essl Museum in Klosterneuburg mit den Werken der Gewinner statt. Zum Teil werden Werke für die Sammlung Essl erworben. Seit 2009 wird, gesponsert durch die Vienna Insurance Group, jeweils ein nationaler Gewinner zu einer Gruppenausstellung in den Ringturm in Wien eingeladen. Juryvorsitzender seit 2005 ist René Block.

Bewerbung und AuswahlBearbeiten

Kunststudierende bewerben sich online. Je Herkunftsland werden von der Jury zehn Künstler ausgewählt, wiederum in einem Online-Verfahren. Es werden pro Land zehn Kunststudierende nominiert. Für sie gemeinsam wird in jedem Land eine Ausstellung durchgeführt. Zu diesen Landesausstellungen reist die Jury an und entscheidet für zwei gleichwertige Gewinner je Land.

ZahlenBearbeiten

Bis 2012 waren 33 Kunstakademien und 1500 Kunststudierende beteiligt. Mehr als 4000 Werke wurden eingereicht. Die Jury bestand aus 18 wechselnden Mitgliedern und es wurden 27 Ausstellungen in 8 Ländern veranstaltet. Es gab bis 2012 46 höchstrangig ausgezeichnete Kunststudierende und 23 Special Invitations, 31 Männer und 38 Frauen, die zwischen 1974 und 1988 geboren wurden.[2]

2013 fand der Wettbewerb zum fünften Mal statt. Beteiligt waren Bewerber aus Bulgarien, Kroatien, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und (erstmals) aus der Türkei.[2]

PreisträgerBearbeiten

Jahr Bulgarien Kroatien Rumänien Slowakei Slowenien Tschechien Türkei Ungarn
2005[3] - Nikola Kovac,
Miroslav Mirt
- Dorota Kenderova,
Martin Sedlak
Julij Borstnik,
Mark Pozlep
Kateřina Šedá,
Ondrej Brody
- Agnes Toth,
Agnes Verebics
2007[4] - Tonka Malekovic,
Zlatan Vehabovic
- Andrea Kalinova,
Veronika Sramatyova
Velibor Barisic,
Ana Sluga
Tomáš Džadoň,
Jakub Nepras
- Adam Albert,
Daniel Horvath
2009[5] - Tihana Mandusic,
Ivana Juric
Michele Bressan,
Violeta Ionita
Lenka Cisárová,
Jozef Poník
Matej Sitar,
Matija Brumen
Jan Pfeiffer,
Petra Malá
- Diaána Keller,
Zoltàn Pintèr
2011[6] Albena
Stefanowa Baena,
Elena Kaludowa
Sabina Mikelic,
Martin Mrzlak
Teodora Axente,
Ana Dutia
Magdalena Kuchtova,
Milan Vagac
Suzana Brborovic,
Maja Rozman
Josef Bares,
Roman Stetina
- Emöke Bada,
Anett Hamori
2013[7] Leda Vaneva,
Zoran Georgiev
Vanja Babić,
Jelena Lovrec
Andra Nedelcu,
Daniel Nicolae Djamo
Zuzana Žabková,
Marcel Mališ
Gregor Maver,
Dan Adlešič
Karíma Al-Mukhtarová,
Viktor Takáč
İrem Tok,
Volkan Kızıltunç
Dia Zékány,
Kund Kopacz
2015[7] Angel Chobanov,
Miglena Yoncheva-Nikolova
Nina Kamenjarin,
Neven Petrović
Irina Ghenu,
Daniel Ghercă
Kristián Németh,
Peter Sit
Ana Jagodic,
Maruša Meglič
Iveta Čermáková,
Filip Dvořák
Baran Çağinli,
Evrim Terkeşli
Dániel Bernáth,
Júlia Végh

PublikationenBearbeiten

  • ESSL AWARD 2005. Mit Texten von Karlheinz Essl, Erhard Busek (Institut für den Donauraum und Mitteleuropa), René Block, Sini Zein, Radek Horaček, Jana Geržová, Julia Fabényi, Petja Grafenauer Krnc, Nataša Ilic. deutsch und englisch, Edition Sammlung, Essl Privatstiftung, Klosterneuburg 2005, ISBN 3-902001-25-9.[8]
  • ESSL ART AWARD 2007. Mit Texten von Agnes und Karlheinz Essl und Günter Geyer (Vienna Insurance Group). deutsch und englisch, Edition Sammlung, Essl Privatstiftung, Klosterneuburg 2007, ISBN 978-3-902001-39-9.[9]
  • ESSL ART AWARD CEE 2009. Czech Republic, Slovakia, Hungary, Slovenia, Croatia, Romania. deutsch und englisch, Edition Sammlung Essl, Klosterneuburg 2009, ISBN 978-3-902001-50-4.[10]
  • ESSL ART AWARD CEE 2011. Young Art From Bulgaria//Croatia/Czech Republic//Hungary//Romania//Slovakia//Slovenia. deutsch und englisch, Edition Sammlung Essl, Klosterneuburg 2011, ISBN 978-3-902001-64-1.[11]
  • Transcending Cultures. ESSL ART AWARD CEE 2013. Young Art From Bulgaria//Croatia/Czech Republic//Hungary//Romania//Slovakia//Slovenia//Turkey. englisch, Edition Sammlung Essl, Klosterneuburg 2011, ISBN 978-3-902001-78-8.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Transcending Cultures - Essl Art Award CEE 2013 (Memento des Originals vom 1. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/events.wien.info, events.wien.info
  2. a b c ESSL ART AWARD CEE 2013 – CALL FOR ENTRIES! (Memento des Originals vom 1. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.artcitizens.net, artcitizens.net e-zine and virtual network for contemporary arts and design, 2012.
  3. Jung-europäisches in der Sammlung Essl, derStandard.at
  4. Gewinner des Essl Award 2007, derStandard.at
  5. ESSL ART AWARD CEE 2009 - Die Preisträger (Memento des Originals vom 22. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.essl.museum, Essl Museum
  6. 18 Preisträger bei Essl Award CEE - Künstler aus Zentral- und Südosteuropa, news ORF.at
  7. a b All Award Winners and Special Invitation of the Essel Award CEE 2005 - 2015 (Memento des Originals vom 22. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.essl.museum, Essl Museum
  8. ESSL AWARD 2005 für Zentral- und Südosteuropa (Memento des Originals vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.essl.museum
  9. ESSL ART AWARD 2007 (Memento des Originals vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.essl.museum
  10. ESSL ART AWARD CEE 2009 (Memento des Originals vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.essl.museum
  11. ESSL ART AWARD CEE 2011 (Memento des Originals vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.essl.museum