Hauptmenü öffnen

Die Escher Seen sind zwei beieinander liegende Baggerseen im Kölner Stadtteil Esch/Auweiler in Nordrhein-Westfalen. Sie sind in den 1950er bis 1980er Jahren durch Auskiesung entstanden.[1]

Escher Seen
2019-05-22-Escher See 1.jpg
Geographische Lage Köln, Nordrhein-Westfalen
Orte oder Städte am Ufer Köln
Daten
Koordinaten 51° 0′ 18″ N, 6° 51′ 54″ OKoordinaten: 51° 0′ 18″ N, 6° 51′ 54″ O
Escher Seen (Nordrhein-Westfalen)
Escher Seen
Fläche 28,2 ha[1] Die beiden Seen werden oftmals als einzelner See (Escher See) betrachtet, da sie nur durch einen dünnen Streifen Land getrennt sind.
Maximale Tiefe 18 m[1]

Lage und BeschreibungBearbeiten

Die beiden Seen liegen im Nordwesten von Köln zwischen den Stadtteilen Pesch und Esch/Auweiler. Während der nördliche See öffentlich zugänglich ist und seit 1988 als Freibad genutzt wird, ist der südliche See eingezäunt und wird von einem Angelverein befischt.[1]

Die Gesamtfläche der Escher Seen beträgt 28,2 Hektar (Nord: 16,2 Hektar, Süd: 12 Hektar). Die maximale Tiefe wird mit 18 m im südlichen See erreicht, während der Escher See Nord höchstens 16 m tief ist.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Escher Seen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Baggerseen und ihre Folgenutzungen (Memento vom 15. Juli 2014 im Internet Archive) vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, S. 261ff (PDF), abgerufen am 14. Juli 2014.