Erklärbär

rhetorische Figur, Kunstfigur

Die Figur des Erklärbären ist eine Kunstfigur und ein Homoioteleuton. Die Bezeichnung fand Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch als sprachliches Bild und beschreibt die häufige Wiederholung ausführlicher verbaler Darstellungen von Sachverhalten.[1] Die Bezeichnung wird manchmal abwertend verwendet, wie etwa in „Ich bin nicht dein Erklärbär, lies die Dokumentation“. Allerdings gibt es auch positive Darstellungen, nach denen der Erklärbär einen komplizierten Sachverhalt sehr gut erklären kann oder einen dauerhaften Einfluss auf die Gesellschaft hat. Diese Eigenschaft wird insbesondere im Bereich des Kinderfernsehens hervorgehoben, wie etwa bei Peter Lustig[2] oder die Figur des Woozle Goozle, eine Sendung des Senders SuperRTL, die sich an diese Figur des Erklärbären anlehnt.

Weitere Darstellungen sind bekannt; so wurde durch Markus Maria Profitlich in den Sketch-Shows Die Wochenshow und Mensch Markus ein gereizter Erklärbär verkörpert.[3] Auch YouTuber verwenden die Bezeichnung für Erklärvideos und Erläuterungen, die sie selbst anbieten, so zum Beispiel der deutsche Webvideoproduzent AlexiBexi.[4]

Im Südwestrundfunk gibt es die Rolle des Erklärbären gespielt von dem Radiomoderator und Comedian Sascha Zeus.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Silke Fokken und Armin Himmelrath: Die Typen vor der Tafel: Wer ist Ihr Super-Lehrer? Der Spiegel, 23. Dezember 2019, abgerufen am 2. Mai 2020.
  2. Carolin Gasteiger: Die besten „Löwenzahn“-Folgen. Süddeutsche Zeitung, 24. Februar 2016, abgerufen am 2. Mai 2022.
  3. Alexander Bösch: „Comedy war nur ein Hobby“. Lübecker Nachrichten, 10. Dezember 2018, abgerufen am 2. Mai 2020.
  4. AlexiBexi: Erklärbär. Youtube.com, abgerufen am 2. Mai 2020.
  5. Der SWR3 Erklärbär. Abgerufen am 3. September 2020.