Erdgeist (Zeitschrift)

Erdgeist. Illustrierte Halbmonatsschrift war eine Wiener Kunst- und Literaturzeitschrift, von 1906 bis 1908 erschien sie unter dem Titel »Moderne Revue« im Stil der Secession,[1] von 1908 bis 1909 firmierte sie unter dem Namen »Erdgeist«. Erster Herausgeber war Hugo Victor Eisenschiml, ab dem dritten Jahrgang (1908) gab sie der Schriftsteller Gustav Eugen Diehl (1883–1931) heraus. Neben Eisenschiml fungierten noch Josco Schubert und Ludwig Abels als Redakteure.[2] Die Zeitschrift erschien halbmonatlich bei der Wiener Verlagsbuchhandlung Carl Konegen von Ernst Stülpnagel,[3] ab Oktober 1908 wöchentlich im Erdgeist-Verlag.[4]

Erdgeist

Beschreibung Literatur- und Kunstzeitschrift
Sprache Deutsch
Verlag Verlagsbuchhandlung Carl Konegen
Erscheinungsweise halbmonatlich
Herausgeber Gustav Eugen Diehl
Umschlag von Heft 8-1909

LiteraturBearbeiten

  • Daniela Wessely: Der Verlag von Carl Konegen in Wien unter Berücksichtigung der Verlagslandschaft im ausgehenden 19. Jahrhundert. Universität Wien (Diplomarbeit), Wien 1997, S. 150.[5]
  • Viktoria Wrany: Die Wiener Literaturzeitschrift von der Revolution 1848 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Universität Wien (Diss. phil.), Wien 1961, Anhang S. 168, Nr. 9.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien: in 6 Bänden, Bd. 2. Kremayr & Scheriau, Wien 1993, S. 201.
  2. Thomas Dietzel/Hans-Otto Hügel: Deutsche literarische Zeitschriften 1880–1945. Ein Repertorium (Bd. 1). De Gruyter, Berlin 2012, S. 811.
  3. Vgl. https://www.biographien.ac.at/oebl/oebl_S/Stuelpnagel_Ernst_1872_1937.xml.
  4. Maria Rennhofer: Kunstzeitschriften der Jahrhundertwende in Deutschland und Österreich, 1895–1914. C. Brandstaedter, Wien 1987, S. 199, ISBN 3854471750.
  5. https://docplayer.org/25343761-Der-verlag-von-carl-konegen-in-wien.html