Ellen Andrea Wang

norwegische Jazzmusikerin

Ellen Andrea Wang (* 10. Oktober 1986 in Gjøvik)[1] ist eine norwegische Jazzmusikerin, die Kontrabass spielt, singt und komponiert. Sie wurde zunächst sowohl mit ihrer Band Pixel als auch in der Zusammenarbeit mit Pianist Dag Arnesen bekannt[2] und ist musikalisch zwischen Jazz, Pop und Singing-Songwriting einzuordnen.[3]

Ellen Andrea Wang 2013

Leben und WirkenBearbeiten

Wang begann zunächst Geige zu lernen und wechselte mit 16 Jahren zum Bass. Sie besuchte die Norges musikkhøgskole, wo sie bei Bjørn Kjellemyr studierte. Seit 2010 gehört sie zum Trio von Dag Arnesen; auch spielt sie bei SynKoke. Seit 2013 leitet sie ihr Ellen Andrea Wang Trio und die Band Pixel, zu der Schlagzeuger Jon Audun Baar, Trompeter Jonas Kilmork Vemøy und Saxophonist Harald Lassen gehören und mit der sie Indie Jazz spielt.

Weiterhin arbeitete sie mit den Bands von Ivar Kolve, gehört zu Amherst und seit 2011 zu White Willow und ist auf Alben von Lena Nymark und Kristin Fjellseth zu hören. Auf dem Jazzfestival von Ystad trat sie 2015 mit den Sisters in Jazz um Nicole Johänntgen auf. 2017 trat sie in Berlin mit Giorgi Mikadze und Nils Landgren auf.

Preise und AuszeichnungenBearbeiten

Wang erhielt 2011 den Talent Award bei at DølaJazz und wurde 2012 als Statkraft Young Star beim Oslo Jazzfestival ausgezeichnet.[4] 2013 gehörte sie mit Pixel zu den Young Nordic Jazz Comets.[5] 2015 wurde sie mit dem angesehenen Kongsberg Jazz Award auf dem Kongsberg Jazzfestival geehrt.

 
Ellen Andrea Wang, Oslo Jazzfestival 2016

Diskographische HinweiseBearbeiten

Ellen Andrea Wang Trio
mit Pixel
  • Reminder (Cuneiform Records 2012)[7]
  • We Are All Small Pixels (Cuneiform Records 2013)
  • Golden Years (Cuneiform Records 2015)
mit SynKoke
  • Hokjønn (AIMSoundCity, 2009)
  • The Ideologist (Kokeplate, 2011)
mit dem Pastor Wang Quintet
  • Blå Hymne (Wango Productions, 2007)
mit Sisters in Jazz

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag auf Jazzprofil (Memento des Originals vom 20. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/jazzprofil.no
  2. Ellen Andrea Wang Biography (Norwegian) Nasjonaljazzscene.no. Abgerufen am 20. Februar 2016.
  3. Klangpoetin am Kontrabass (Deutschlandfunk)
  4. Pixel (Oslo Jazz Festival)
  5. Young Nordic Jazz Comets. Young Nordic Jazz Comets. Archiviert vom Original am 21. September 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.youngnordicjazzcomets.com Abgerufen am 20. Februar 2016.
  6. Ellen Andrea Wang - Air / Follow Me (Single) publisher=RadioLudo.no. Archiviert vom Original am 20. Februar 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radioludo.no Abgerufen am 20. Februar 2016.
  7. Bruce Lindsay: Pixel: Reminder (2012) Track Review. All About Jazz. 11. Juni 2012. Abgerufen am 20. Februar 2016.