Ella-Polka

Polka von Johann Strauss Sohn (op. 160)

Die Ella-Polka ist eine Polka von Johann Strauss Sohn (op. 160). Das Werk wurde am 11. Februar 1855 im Sofienbad-Saal in Wien erstmals aufgeführt.

AnmerkungenBearbeiten

Die Polka wurde für den Fasching des Jahres 1855 geschrieben und anlässlich eines Balls aufgeführt. Der Titelname geht auf eine vermeintliche Zirkusreiterin namens Ella zurück, die vom damaligen Direktor des Carltheaters Johann Nestroy engagiert wurde, um einen konkurrierenden Zirkus auszustechen. Nestroys Plan ging auf. Sein Theater erhielt durch diesen Trick den erhofften Zulauf. Johann Strauss setzte der Zirkusreiterin mit dieser Polka ein musikalisches Denkmal. Später stellte sich übrigens heraus, dass Ella ein verkleideter Mann, Omar Kingsley, war.

Die Spieldauer beträgt auf der unter Einzelnachweisen angeführten CD 3 Minuten und 25 Sekunden. Je nach der musikalischen Auffassung des Dirigenten kann diese Zeit etwas variieren.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweisBearbeiten

  1. Quelle: Englische Version des Booklets (Seite 39) in der 52 CDs umfassenden Gesamtausgabe der Orchesterwerke von Johann Strauß (Sohn) (Hrsg.) Naxos (Label). Das Werk ist als fünfter Titel auf der 12. CD zu hören.