Eisenbahnunfall von Hualien

2021 Eisenbahnunfall in Taiwan

Der Eisenbahnunfall im Landkreis Hualien ereignete sich am 2. April 2021 gegen 09:28 Uhr Ortszeit (UTC+8) im Gebiet der Gemeinde Xiulin, etwa 25 Kilometer nördlich der Kreishauptstadt Hualien, am Ostrand des Taroko-Nationalparks in Taiwan (Republik China). Der von Taipeh nach Taitung in Richtung Süden verkehrende Schnellzug 408 (Taroko-Express) kollidierte mit einem Baustellenfahrzeug, das von einem Hang auf die Bahnstrecke gerutscht war, und entgleiste vor der Einfahrt in den Qingshui-Tunnel zwischen den Stationen Chongde und Heren.

Eisenbahnunfall von Hualien
2021年太魯閣列車出軌事故 01.jpg
2021年太魯閣列車出軌事故 02.jpg
Blick in Fahrtrichtung: Das Ende des Zuges kam außerhalb des Tunnels zum Stehen.

Nach anfänglichen Angaben starben mindestens 50 Menschen bei dem Unfall.[1]

HergangBearbeiten

 
Die Unfallstelle mit Beschriftungen, Blickrichtung Süden, 2009

Der Zug bestand aus einem achtgliedrigen Triebwagen der Baureihe TEMU1000. Der Unfall ereignete sich am Vorabend des traditionellen chinesischen Qingming-Festes (Tag der Grabpflege) und es waren verhältnismäßig viele Reisende, etwa 350, mit dem Zug unterwegs. Er befuhr die zweigleisige, elektrifizierte Hauptstrecke entlang der Ostküste der Insel. An der Unfallstelle verlaufen die beiden Richtungsgleise auf getrennten, parallelen Trassen entlang eines Hangs und gehen auch getrennt in den zweiröhringen Qingshui-Tunnel über. Vor der westlichen Tunnelröhre fanden Bauarbeiten für eine Einhausung des Gleises statt, um es vor Steinschlag zu schützen.

Auf einem Weg, der die westliche Röhre überquert, war ein Baustellenfahrzeug abgestellt, das sich oberhalb des hier noch oberirdischen östlichen Gleises befand.[2] Dieses Fahrzeug war ungenügend gesichert und rutschte die Böschung hinunter in das Lichtraumprofil des Gleises unmittelbar vor den Tunnelmund der östlichen Röhre. Auf diesem Gleis fuhr der Schnellzug, kollidierte mit dem Baustellenfahrzeug und entgleiste.[1] Die ersten fünf der insgesamt acht Wagen rutschten noch in den Tunnel und verkeilten sich, während die nachfolgenden Wagen außerhalb des Tunnels zum Stehen kamen.[3]

Bergung und FolgenBearbeiten

Nach ersten Angaben starben mindestens 50 Menschen, auch der Lokführer war unter den Todesopfern. 118 Reisende wurden im Krankenhaus behandelt.[1] Die Bergungs- und Rettungsarbeiten gestalteten sich schwierig, da Teile des Triebzuges im Tunnel verkeilt waren und die Rettungskräfte zunächst nicht zu den dort eingeschlossenen Fahrgästen vordringen konnten.[4][5]

Es handelte sich in Bezug auf die Opferzahl um den schwersten Eisenbahnunfall in Taiwan seit dem Eisenbahnunfall von Xindian am 28. Mai 1948, bei dem vermutlich 64 Menschen ums Leben kamen.[6][7]

WeblinksBearbeiten

Commons: Eisenbahnunfall von Hualien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c 太魯閣號事故 („Der Taroko-Vorfall“). CNA (中央社, Zentrale Nachrichtenagentur), 2. April 2021, abgerufen am 2. April 2021 (chinesisch (traditionell)).
  2. 台鐵北迴線為什麼有貨車滑落. 2. April 2021, abgerufen am 4. April 2021.
  3. Chang Chi, Tyson Lu, Elizabeth Hsu: Crane truck driver questioned by police over fatal train accident. Focus Taiwan, 2. April 2021, abgerufen am 2. April 2021 (englisch).
  4. Multiple passengers reported with 'no vital signs' in train derailment. Focus Taiwan, 2. April 2021, abgerufen am 2. April 2021 (englisch).
  5. Train derails in Hualien County in Taiwan, 68 passengers injured and 34 lost vital signs. Dimsum Daily Hong Kong, 2. April 2021, abgerufen am 2. April 2021 (englisch).
  6. A look back at Taiwan's worst train accidents. The Straits Times, 2. April 2021, abgerufen am 3. April 2021 (englisch).
  7. Taiwan train crash: Site boss bailed amid grief over 50 deaths. BBC News, 3. April 2021, abgerufen am 3. April 2021 (englisch).

Koordinaten: 24° 12′ 50,8″ N, 121° 41′ 4″ O