Hauptmenü öffnen

Dominik Stolz (* 4. Mai 1990 in Neuendettelsau) ist ein deutscher Fußballspieler. Der offensive Mittelfeldspieler steht beim luxemburgischen Erstligisten F91 Düdelingen unter Vertrag.

Dominik Stolz
Personalia
Geburtstag 4. Mai 1990
Geburtsort NeuendettelsauDeutschland
Größe 175 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
TSV Windsbach
0000–2005 1. FC Nürnberg
2005–2008 SpVgg Ansbach 09
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 SpVgg Ansbach 09 52 0(9)
2010–2011 SpVgg Greuther Fürth II 13 0(1)
2011–2014 SV Seligenporten 103 (35)
2014–2015 SpVgg Oberfranken Bayreuth 34 (23)
2015–2016 SV Sandhausen 7 0(1)
2015 SV Sandhausen II 1 0(1)
2016– F91 Düdelingen 63 (23)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

KarriereBearbeiten

Stolz wechselte im Jahr 2005 vom 1. FC Nürnberg in die Jugend der SpVgg Ansbach 09. Dort rückte er zur Saison 2008/09 zur ersten Mannschaft auf, mit der er in der Bayernliga spielte. Nach zwei Spielzeiten ging er zur zweiten Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth. Ab Juli 2011 spielte Stolz mit dem SV Seligenporten zunächst in der Bayernliga und ab der Saison 2012/13 in der neu gegründeten Regionalliga Bayern. Dort schoss er in zwei Spielzeiten 28 Tore und wechselte anschließend zum Ligakonkurrenten SpVgg Oberfranken Bayreuth. In der darauf folgenden Saison erzielte er bei 34 Einsätzen 23 Tore und wurde damit Torschützenkönig.

Zur Saison 2015/16 wechselte Stolz zum Zweitligisten SV Sandhausen. Am 19. September 2015 debütierte er bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen den 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga, wobei er in der 87. Minute für Denis Linsmayer eingewechselt wurde. Am 27. Februar 2016 erzielte er bei der 2:3-Auswärtsniederlage gegen den VfL Bochum mit dem Treffer zum 1:2 sein erstes Ligator. Nach einer Spielzeit verließ er die Kurpfälzer zur Saison 2016/17 in Richtung Luxemburg. Beim dortigen Erstligisten F91 Düdelingen erhielt er einen Vierjahresvertrag.[1] Sein erstes Pflichtspiel absolvierte er am 12. Juli 2016 in der Champions-League-Qualifikation bei der 0:2-Niederlage gegen den FK Qarabağ Ağdam. Er nahm mit Düdelingen 2018/19 an der Gruppenphase der Europa League teil und schoss bei der 2:5-Auswärtsniederlage im Giuseppe-Meazza-Stadion gegen den AC Mailand das zwischenzeitliche 1:1 für seinen Verein. Mit Düdelingen wurde Stolz bislang dreimal Meister und zweimal Pokalsieger.

ErfolgeBearbeiten

F91 Düdelingen

Persönliche Auszeichnungen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. F91 verpflichtet Ndiaye und Stolz. Luxemburger Wort, 8. Juni 2016, abgerufen am 8. Juni 2016