Diskussion:Schweizerischer Verein für die deutsche Sprache

Letzter Kommentar: vor 3 Jahren von Freigut in Abschnitt Verhältnis zu Duden

Verhältnis zu Duden

Bearbeiten

Lieber Freigut,

danke für die Korrektur. Ich würde nur die neuste Version berücksichtigen, da es in erster Linie eine Erweiterung zur 1. Auflage ist. Dafür würde ich im Text das Verhältnis des Vereins zum Duden Verlag präzisieren. Der Verein ist die „Trägerschaft“ und „Herausgeber“ des „Duden Schweizerhochdeutsch“, siehe hier. Er hat das Projekt auch initialisiert.

Da ich von einem konkreten Problem ausgegangen bin und DIE Referenz für das Schweizerhochdeutsch gesucht habe, wäre mir ein Anliegen, diese Information den Lesern und Leserinnen anzubieten: Wo ist der Standard, wenn ich zum Beispiel in einem Wiki-Artikel die Bedeutung eines Schweizerischen Begriffs belegen will? Aber das gehört wohl eher in den Artikel Standarddeutsch, der übrigens auch nicht glücklich eingebettet ist, da Standarddeutsch sich im Inhalt nicht nur auf Deutschland bezieht. Beste Grüsse --Falten-Jura (Diskussion) 06:46, 12. Aug. 2020 (CEST)Beantworten

Lieber Falten-Jura
Merci für die Rückmeldung – und ich bin einverstanden. :-)
Standardreferenzen zum Schweizerhochdeutschen gibt es drei: Kurt Meyers Schweizer Wörterbuch von 2006, das Variantenwörterbuch des Deutschen von 2004/2016 und das umseitig aufgeführte Duden-Bändchen Schweizerhochdeutsch. Ich habe diese drei in mehrere Artikel eingebracht, so etwa Liste von Helvetismen (die längst nicht mehr nur eine solche ist; eigentlich gehörten etliche Inhalte in den Artikel Schweizer Hochdeutsch), Schweizer Hochdeutsch, Variantenwörterbuch des Deutschen, …; natürlich kann man das noch bei weiteren tun. Das Duden-Bändchen würde ich als die zuverlässigste Referenz bezeichnen; es stützt sich zwar in vielen auf Meyer und das Variantenwörterbuch, hat aber ersteren aktualisiert und letzteres korrigiert (das VWB hat leider nicht wenige Definitionsfehler, da es nicht von geübten Lexikograph/innen verfasst worden ist). Zudem ist das Dudenbändchen spottbillig und damit für jedermann erschwinglich. :-) Beste Grüsse, --Freigut (Diskussion) 11:20, 12. Aug. 2020 (CEST)Beantworten