Diskussion:Romanistik

Aktive Diskussionen

Bitte um UnterstützungBearbeiten

Nachdem der Artikel über Marquis de Sade nach dem Exzellent-Babberl für BDSM an zunehmender struktureller Bedeutung gewinnt bitte ich euch hier um Unterstützung.

Der Abschnitt Einfluss auf die Gegenwart ist noch reichlich dünn. Der Bezug zu Horkheimer, Adorno und Simone de Beauvoir sollte noch deutlicher werden. Die Diskussionseite zu Justine zeigt, dass hier Sachverstand und eine umfangreiche soziologische/politologische Allgemeinbildung gefordert ist um eine sachgerechte Verortung des Gesamtwerks zu ermöglichen. Ich hoffe es gibt hier Profis die Spaß daran haben auch mit einem so kontroversen Thema professionell umzugehen. Es wäre Klasse wenn dieser Aufruf fruchtet. ;-) --Nemissimo 12:54, 29. Jun 2006 (CEST)

Bekannte RomanistenBearbeiten

Guten Abend und verbunden mit der Frage ob Edmund Max Stengel i.d. Zusammenhang erwähnenswert ist. mfG.--treue 23:40, 30. Sep. 2007 (CEST)

Wer bestimmt eigentlich, wer unter der Rubrik "bekannte Romanisten" erscheint. Wie ich sehe, sind viele Protektionskinder und Aufschneider darunter. Besser ist die Auswahl nach Originalität, Substanz und Gültigkeit der Publikationen. (nicht signierter Beitrag von 87.185.121.218 (Diskussion) 11:35, 21. Dez. 2010 (CET)) Der Aufruf nach mehr Objektivität bei der Auswahl der "bekannten Romanisten" blieb erkennbar ungehört. Warum eigentlich? Wer bestimmt über diese Rubriken, hoffentlich nicht wieder irgendein Professorensohn wie schon beim Stichwort "Privatdozent", der unbedingt seinen Pappi dabei haben will. Wikipedia ist eine tolle Enzyklopädie, man muß nur darauf achten, daß sie manche Leute nicht zur Eigenreklame nutzen!!! (nicht signierter Beitrag von 87.185.97.101 (Diskussion) 13:14, 11. Jan. 2011 (CET))

Ich finde die Auswahl bekannter Romanisten auch ziemlich willkürlich. Ich würde gerne noch Rainer Warning vorschlagen, und darauf aufmerksam machen, dass Daniela Elger wohl fälschlicherweise in diese Aufzählung geraten ist). Vor allem aber stört mich sehr, dass die Überschrift nicht "Romanistinnen und Romanisten" lautet, und die Aufzählung dem dann auch noch entspricht - quasi nur Männer, was der Romanistik überhaupt nicht entspricht. Was ist mit z.B. Rita Schober oder Barbara Vinken, um nur mal zwei vorzuschlagen?--GigiLoJackson 14:54, 24. Mär. 2011 (CET)

Daniela Elger sollte wirklich gestrichen werden, sonst müsste man auch Rita Süßmuth noch hinzuziehen (hat ja auch mal Romanistik studiert). Bei den bekannten RomanistInnen sollte Henning Mehnert wohl eher gestrichen werden. Könnte man sich darauf einigen, eher altgediente bzw. verstorbene RomanistInnen aufzunehmen, dann gibt es weniger Prestige-Gerangel unter den Lebenden? (nicht signierter Beitrag von 132.252.215.201 (Diskussion) 12:23, 7. Jul 2011 (CEST))

Ich verstehe nicht, warum es diese Liste überhaupt gibt. Sinnvoll wäre ein Link zur Kategorie "Romanist" (die man vielleicht auch "Romanist/in") nennen könnte. Alles weitere erledigt sich dann von alleine. Wikipedia ist doch nicht dazu da, hier ein Romanisten-Ranking zu etablieren, oder? Und solange "bekannt" nicht klar definiert ist, macht man sich mit der Pflege einer solchen Liste keine Freude. --PhilipWinter (Diskussion) 14:15, 7. Nov. 2012 (CET)

Grundsätzlich guter Gedanke, den habe ich einfach umgesetzt, zumal der Artikel ohnehin nur wenige Bearbeiter hat, die sich drum kümmern. Argumente:
  • Kriterium "bekannt" ist zu unscharf.
  • Anglistik (ein noch dünneres Artikelchen als "Romanistik") und Germanistik haben keine derartigen Abschnitte.
  • der nervige Vandalismus wird damit gestoppt (kein Argument, sondern angenehmer Nebeneffekt.

Bleibt nur noch die restliche "Entlistung" (siehe weiter unten). --Roxedl (Diskussion) 08:14, 8. Nov. 2012 (CET)

Hallo Roxedl, das ist eine gute Lösung. Viele Grüße --Itti 08:35, 8. Nov. 2012 (CET)

Grundsätzliche ÜberarbeitungBearbeiten

Nachdem man in der Versionsgeschichte schon sehr peinliche Ausrutscher findet - siehe http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Romanistik&oldid=27953563 - sollte sich doch mal jemand des Artikels ernsthaft annehmen:

  • Definition ist kurz (das ist ja noch in Ordnung) und unstrukturiert
  • Abschnitt Literatur ist deutlich zu lang. Einführungen und umfassende Darstellungen (reichlich subjektiv ausgelegt) - in Ordnung. Aber Zeitschriften? Geht es noch?
  • Literaturliste allgemein: Anscheinend werden Einträge nach dem Prinzip "ich weiß was" und nicht "das fehlt noch" vorgenommen. Romanisten sind doch nicht die Doofies der Wissenschaft... Und wer ist auf die Überschriften "Wissenschaftliche Zeitschriften" und "Wissenschaftliche Bibliographie" gekommen? Gibt es die in diesem Fach auch unwissenschaftlich?
  • "Krise und Entwicklungsperspektiven" könnten und sollten einen eigenen Abschnitt (mit Fußnoten) erhalten, aber doch nicht als reine Literaturliste. Ähnlich Wissenschaftsgeschichte.
  • "Bekannte Romanisten" - sollte (s.o.) entstaubt und gegliedert werden. Philologen (im klassischen Sinne), Sprachwissenschaftler. Lieraturwissenschaftler, vielleicht auch mit Lebensdaten. Hier stehen Auerbach und Vossler neben (noch) nicht ganz so mit Ruhm bekleckerten Romanisten der Gegenwart.

Das ist ein kleiner Rant, also soll sich bitte keiner auf die Füße getreten fühlen, sondern es besser machen (und ja, ich mache auch, aber nicht unbedingt und alles hier). --Roxedl (Diskussion) 09:22, 20. Jul. 2012 (CEST)

Zurück zur Seite „Romanistik“.