Diskussion:Freie

Letzter Kommentar: vor 3 Jahren von 2001:16B8:557C:F00:F947:27B:BEED:B6C7 in Abschnitt Königsfreie in Fankreich

Ich habe das Lemma vermisst und darum mit diesem kleinen Text angefangen. Als Lemmatitel habe ich ausnahmsweise die Pluralform gewählt, weil sie im Gegensatz zum Singular eindeutig ist. --Ulamm

Tiers État

Bearbeiten

Umfasste der Tiers État in Frankreich eigentlich nur das Stadtbürgertum oder auch z.B. freie nichtadeligen ländliche Grundeigentümer? --Ulamm 23:21, 11. Apr. 2007 (CEST)Beantworten

Gibt es Belege dafür, dass der Anteil der Freien in Frankreich größer war als im übrigen Mitteleuropa? Mir ist bekannt, dass es in verschiedenen Gegenden des mittelalterlichen Deutschlands (z.B. Dithmarschen, Friesland, Westfalen, Schweiz, Tirol, aber auch in abgelegenen Gegenden Schwabens) noch relativ lange relativ große Anteile Freier gab; da betrifft es meist abgelegene und deshalb ziemlich herrschaftsfreie Gebiete. Wie wird das für Frankreich erklärt? Quellen, Belege und Erklärungen würden mich schon interessieren--Peter PanDa 10:58, 5. Nov. 2007 (CET)Beantworten

Königsfreie

Bearbeiten

Königsfreie ist ein moderner Begriff, den es im Mittelalter nicht gab. Von einigen Forschern wird bezweifelt, ob es überhaupt Menschen gab, auf die dieser Begriff zutraf, z.B.: Charles Bowlus, Die Schlacht auf dem Lechfeld: "„Königsfreie“ können nirgends dokumentiert werden. „Königsfreie“ sind eine Erfindung moderner Gelehrter, und es gibt gute Gründe zu bezweifeln, dass es je eine Gruppe von Bauernkriegern gegeben hat, die auch nur entfernte Ähnlichkeit mit dieser hypothetischen Gesellschaftsschicht gehabt hätte", mit Verweis auf H. KRAUSE, Die liberi, in: FS Max Spindler, München 1970, S. 41f.; H. K. SCHULZE, Rodungsfreiheit, in: Historische Zeitschift 219 (1974) S. 529f. Ferner E. G. SCHOENFELD, Freedom and Military Reform, S. 61-65. (nicht signierter Beitrag von 87.193.224.234 (Diskussion) 12:08, 18. Apr. 2012 (CEST)) Beantworten

Königsfreie in Fankreich

Bearbeiten

Im Beitrag wird ausgeführt, Königsfreie oder Freibauern hätten aich in gößerem Umfang nur östlich des Rheins halten können, während sie westlich des Rheins, also im heutigen Frankreich, durch die Villifikationsverfassung vollständig verdrängt worden seien.

Am Ende des Abschnitts wird dann aber gesagt, dass der Anteil der freien Bauern in Frankreich zahlenmäßig größer gewesen sei als in Mitteleuropa.

Die beiden Aussagen widersprechen sich. Ich habe mal gelesen, dass in Frankreich der Grundsatz "Nulle terre sans seigneur" gegolten habe - was ja dann die Existenz freier Bauern ausschließen würde. Auch mich interssiert, in welchen Gegenden Frankreichs sich freie Bauern in größerem Umfang halten konnten. Oder waren diese gleichmäßig über ganz Frankreich verteilt? Welche Quellen gibt es dafür? Carsten (nicht signierter Beitrag von 2001:16B8:557C:F00:F947:27B:BEED:B6C7 (Diskussion) 09:24, 11. Okt. 2020 (CEST))Beantworten