Hauptmenü öffnen

Diskant bezeichnete ursprünglich ab dem Beginn des 17. Jahrhunderts das höchste Instrument der in Chören gebauten Musikinstrumente, z. B. Diskantpommer oder Diskantgambe. Der Tonumfang dieser Instrumente lag in der oberen Hälfte des gesamten Tonbereichs, teilweise oberhalb der Singstimme. Für heutige Instrumente, die nur noch in Ausnahmefällen in Stimmfamilien gebaut werden (z. B. Blockflöten, Saxophone), wird eher der Begriff Sopran verwendet.

Weitere Bedeutungen des Begriffes sind

  • die Oberstimme eines Tonsatzes und dementsprechend Musikinstrumente mit hoher Tonlage.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wieland Ziegenrücker: ABC Musik. 444 Sätze zur Musiklehre. 5. Auflage, Leipzig 1977, S. 186
  2. Diskant, der. In: Duden. Bibliographisches Institut GmbH, abgerufen am 9. Dezember 2018.