Dirce Marzoli

italienische Prähistorikerin

Dirce Marzoli (* 20. November 1957 in Kiel) ist eine italienische Prähistorikerin.

Dirce Marzoli wurde 1984 an der Universität Innsbruck mit einer Arbeit zum Thema Bronzefeldflaschen in Italien promoviert. Die Habilitation erfolgte an der Universität Marburg mit der Schrift Die Besiedlungs- und Landschaftsgeschichte im Empordà von der Endbronzezeit bis zum Beginn der Romanisierung. Anschließend wurde sie dort Privatdozentin und erhielt dort 2008 den Titel außerplanmäßiger Professor verliehen. Zum 1. Juli 2004 wurde die Spezialistin für punische und phönizische sowie iberische Archäologie in Nachfolge von Thilo Ulbert Erste Direktorin der Abteilung Madrid des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI). Sie war die erste Frau in dieser Position und zugleich erste Frau in leitender Position in einer Abteilung oder Kommission des DAI. Sie ist Ordentliches Mitglied des DAI.

SchriftenBearbeiten

  • Bronzefeldflaschen in Italien. C.H. Beck, München 1989, ISBN 3-406-33350-8 (Prähistorische Bronzefunde. Abteilung 2: Gefäße, Band 4)
  • Die Besiedlungs- und Landschaftsgeschichte im Empordà von der Endbronzezeit bis zum Beginn der Romanisierung. von Zabern, Mainz 2005, ISBN 3-8053-3389-7 (Iberia archaeologica, Band 5)
  • Herausgeberin mit Sophie Helas: Phönizisches und punisches Städtewesen. Akten der internationalen Tagung in Rom vom 21. bis 23. Februar 2007. von Zabern, Mainz 2009, ISBN 978-3-8053-4111-0 (Iberia archaeologica, Band 13)
  • Herausgeberin mit Thomas G. Schattner und Jorge Maier Allende: Iberia Archaeologica. Geschichte der Madrider Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts. Faszikel 1: Antecedentes y fundación del Departamento de Madrid. von Zabern, Darmstadt 2013, ISBN 978-3-8053-4287-2 (Iberia archaeologica, Band 14,1)

WeblinksBearbeiten