Hauptmenü öffnen

Dietz Bering

deutscher Sprachwissenschaftler und Historiker

Dietz Bering (* 3. September 1935 in Münster, Westfalen) ist ein deutscher Historiker und Sprachwissenschaftler, der vor allem mit seinen Büchern über die Begriffsgeschichte des Intellektuellen und Der Name als Stigma über Antisemitismus und Namensgebung in Deutschland bekannt wurde. Er lehrte bis zu seiner Pensionierung als außerplanmäßiger Professor an der Universität zu Köln Ältere Sprache und Literatur.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Bering studierte in Münster und Berlin zunächst Rechtswissenschaft und absolvierte dann das Staatsexamen für das Lehramt in Deutsch und Geschichte. Anschließend war er als Assessor an einem Gymnasium tätig. Er promovierte 1977 an der Freien Universität Berlin und habilitierte sich 1986 an der Universität zu Köln. Er war im akademischen Jahr 1981/82 Gründungs-Fellow am Berliner Wissenschaftskolleg[1] und später Gastprofessor an der Sorbonne Nouvelle. Seit dem Jahr 2000 ist er pensioniert. Bering war in Berlin mit Benno Ohnesorg und seiner Frau befreundet und hat über die Ereignisse, die zum Tod von Ohnesorg führten, berichtet.[2]

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1989: Jahrespreis der Henning-Kaufmann-Stiftung zur Förderung der deutschen Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage[3]
  • 1997: Köln-Preis der Universität zu Köln und der Stadt Köln[4]
  • 2012: „Geisteswissenschaften International – Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Werke“ durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Fritz Thyssen Stiftung und das Auswärtige Amt (Übersetzung Die Epoche des Intellektuellen ins Russische)[5]

SchriftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe http://www.wiko-berlin.de/index.php?id=220
  2. Zeitzeuge errinert sich an Ohnesorg-Tod, Kölner Stadt-Anzeiger, 21. Mai 2009.
  3. Henning Kaufmann-Stiftung - Jahrespreis 1989 an Dietz Bering. In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel. Jg. 45 (1989), Nr. 91, S. 3628.
  4. Professor in Köln, Website des Kölner Stadt-Anzeigers, 1. Juni 2007, abgerufen am 18. März 2016.
  5. Ausgezeichnete Werke Oktober 2012, Website des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, abgerufen am 18. März 2016.