Hauptmenü öffnen
Eingang zum Kabarett Die Schmiere, 2011

Das Kabarett Die Schmiere wurde 1950 von Rudolf Rolfs gegründet und ist eines der ältesten Privattheater in Frankfurt am Main. Das Theater zeigte sich als „Das schlechteste Theater der Welt“[1]; auch der Name „Schmiere“ ist ein abwertender Begriff für schlechtes Theater.

Bis 1990 leitete Rolfs das Theater und schrieb die Programme. Unterstützt von seinem langjährigen Partner Reno Nonsens trat er selbst als Hauptdarsteller auf. 1990 verabschiedeten sich die beiden mit dem Programm „Rolfs und Nonsens räumen das Lager“ von der Bühne. Seitdem wird Die Schmiere von Rolfs’ Tochter Effi B. Rolfs, Klaus Teßnow (bis zu seinem Tod im März 2011)[2] und Matthias Stich betrieben.

Das „satirische Theater“ spielt auf eigener Bühne im Keller des Frankfurter Karmeliterklosters und veranstaltet Gastspielreisen.

LiteraturBearbeiten

  • Effi B. Rolfs, Matthias Stich: 65 Jahre Schmiere – Chronik zur Geschichte des satirischen Theaters. (Eigenverlag Die Schmiere, 2015)[3]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Die Schmiere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. private Homepage zeigt "Schmiere"-Ansichtskarte von Reinhart Richter
  2. 4 Traueranzeigen: Klaus Teßnow
  3. 65 Jahre "Schmiere" – Das schlechteste Theater der Welt hat Geburtstag

Koordinaten: 50° 6′ 33″ N, 8° 40′ 39″ O