Die Mädchen der Madame

Film von Günter Schlesinger (1969)

Die Mädchen der Madame ist ein deutscher Erotik- und Kriminalfilm aus dem Jahre 1969.

Film
OriginaltitelDie Mädchen der Madame
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1969
Länge76 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieGünter Schlesinger
DrehbuchHorst Müller
ProduktionGünter Schlesinger
MusikBill Hartmeyer
KameraWolfgang Lührse
SchnittHorst Müller
Besetzung

HandlungBearbeiten

In einer Großstadt führt Edith K., genannt „Madame“, ihren Modesalon. Sie plant, das kommende Wochenende mit einer Freundin und ihren Mannequins in der eigenen Villa auf dem Lande zu verbringen, um sich dort bei gutem Essen ganz den lesbischen Neigungen hingeben zu können. Doch die Dinge gestalten sich vollkommen anders als geplant. Zur gleichen Zeit brechen nämlich vier hartgesottene Zuchthäusler aus dem nicht weit gelegenen Gefängnis aus, und ihr Fluchtweg führt in der Nacht direkt in die Villa, zu den Mädchen der Madame. Die Berufsverbrecher wollten sich hier eigentlich nur verstecken…

Doch sie zeigen gegenüber der Damenwelt reichlich schlechte Manieren und wollen sich die Mädels, ohne groß zu fragen, selbst zu Gemüte führen und zwar mit Nachdruck und Gewalt. Doch „Madame“ hat schon einen Plan, wie sie sich schützend vor ihre Mannequins stellen kann und ergreift Gegenmaßnahmen. Schließlich werden die ersten Frauen vergewaltigt, doch Madame kann die schweren Jungs schließlich mit Schlaftabletten schachmatt setzen. Als die Schurken wieder erwachen, hat sich Madame in ein enges Sado-Maso-Lederoutfit gezwängt und beginnt die Typen mit der Peitsche zu züchtigen bis sie bluten.

ProduktionsnotizenBearbeiten

Die Mädchen der Madame wurde am 15. August 1969 uraufgeführt. Der Streifen wurde später auch unter dem Titel Teenager in heißen Betten verliehen.

KritikBearbeiten

Das Lexikon des Internationalen Films nannte diesen Film ein „ebenso grobes wie zynisches Abfallprodukt der 60er-Jahre-Sexwelle.“[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Mädchen der Madame. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 10. Januar 2018.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 

WeblinksBearbeiten