Hauptmenü öffnen

Die Ausflüge des Herrn Brouček

burleske Oper in zwei Akten von Leoš Janáček
Operndaten
Titel: Die Ausflüge des Herrn Brouček
Originaltitel: Výlety páně Broučkovy
Form: Oper in zwei Teilen
Originalsprache: Tschechisch
Musik: Leoš Janáček
Libretto: Viktor Dyk, František Procházka Sarafínský u. a.
Literarische Vorlage: Svatopluk Čech: Nový epochální výlet pana Broučka und Nový epochální výlet pana Broučka, tentokrát do patnáctého století
Uraufführung: 23. April 1920
Ort der Uraufführung: Nationaltheater Prag
Spieldauer: ca. 2 ¼ Stunden
Ort und Zeit der Handlung: Vor und im Wirtshaus Vikárka neben dem Veitsdom auf der Prager Burg; Traumszenen auf dem Mond und im hussitischen Prag von 1420
Personen
  • Brouček, Hausbesitzer (Tenor)
  • Mazal, Maler, auch Blankytný und Petřík (Tenor)
  • Küster am Sankt-Veits-Dom, auch Lunobor und Domšík von der Glocke (Bassbariton)
  • Malinka, Tochter des Küsters, auch Etherea und Kunka (Sopran)
  • Würfl, Inhaber des Wirtshauses Vikárka, auch Čaroskvoucí und Ratsherr (Bass)
  • Sein Hilfskellner, auch Wunderkind und Student der Karls-Universität (Sopran)
  • Haushälterin Broučeks, auch Kedruta (Alt)
  • Künstler, Broučeks Zechbruder, auch Oblační und Vacek der Bärtige (Bar)
  • Künstler, Zechbruder, auch Dohuslav und Vojta von den Pfauen (Tenor)
  • Künstler, Zechbruder, auch Harfoboj und Miroslav der Goldschmied (Tenor)
  • Künstler, Zechbruder, auch Větroboj und Stimme des Theologieprofessors (Tenor)
  • Erscheinung des Dichters Svatopluk Čech (Bariton)
  • Zwei Taboriten (2 Baritone)
  • Tänzerinnen im Gefolge Ethereas, Prager Volk von 1420 (Chor, Ballett)

Die Ausflüge des Herrn Brouček (tschechischer Originaltitel: Výlety páně Broučkovy) ist eine burleske Oper in zwei Teilen von Leoš Janáček nach einem tschechischen Libretto der Hauptautoren Viktor Dyk und František Procházka Sarafínský unter Beteiligung von František Gellner, Josef Hóly, Zykmund Janke und Karel Mašek. Die Uraufführung fand am 23. April 1920 im Prager Nationaltheater statt.

OrchesterBearbeiten

Die Orchesterbesetzung der Oper enthält die folgenden Instrumente:[1]

WerkgeschichteBearbeiten

 
Herr Brouček, Illustration von Viktor Oliva für die Romanvorlage (1889)

Die Oper wurde zwischen 1908 und 1917 komponiert und am 23. April 1920 am Nationaltheater Prag uraufgeführt. Die Aufführung wurde kühl aufgenommen. Es handelt sich um die einzige Oper Janáčeks, die nicht in Brünn uraufgeführt wurde.

Das Libretto basiert auf zwei satirischen Romanen mit dem gleichen Protagonisten: Der Ausflug des Herrn Broučeks zum Mond (Nový epochální výlet pana Broučka, 1887) und Der Ausflug des Herrn Brouček ins fünfzehnte Jahrhundert (Nový epochální výlet pana Broučka, tentokrát do patnáctého století, 1888) des Schriftstellers Svatopluk Čech. Der Romanautor selbst ist eine Figur in der Oper, die zu Beginn des zweiten Aktes als Vision erscheint.

Die satirische Absicht ist in jedem der beiden Teile unterschiedlich. Im ersten Teil bezieht sich die Satire auf eine tschechische Künstlergemeinschaft, die die Taverne „Vikarka“ am Fuß des Prager Hradschin frequentierte.

Die Oper wird heute nur selten gespielt. Im Zeitraum von 2005 bis 2010 gab es lediglich sechs Produktionen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Výlety páně Broučkovy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vladimír Karbusický: Výlety páně Broučkovy. In: Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters. Band 3: Werke. Henze – Massine. Piper, München/Zürich 1989, ISBN 3-492-02413-0, S. 176–179.