Devin the Dude

US-amerikanischer Rapper

Devin the Dude (* 4. Juni 1970 in St. Petersburg, Florida; bürgerlich Devin Copeland) ist ein US-amerikanischer Rapper aus Houston, Texas, der bei dem Down-South-Label Rap-A-Lot Records unter Vertrag stand.[3]

Devin the Dude in Vancouver
Devin the Dude in Vancouver
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
The Dude (als Devin)
  US 177 04.07.1998 (3 Wo.)
Just Trying ta Live
  US 61 14.09.2002 (7 Wo.)
To tha X-treme
  US 55 31.07.2004 (4 Wo.)
Waitin’ to Inhale
  US 30 07.04.2007 (7 Wo.)
Landing Gear
  US 47 25.10.2008 (3 Wo.)
Suite 420
  US 88 08.05.2010 (1 Wo.)
Singles[1][2]
Baby Phat (mit De La Soul)
  UK 55 02.03.2002 (2 Wo.)

Sein Stil zeichnet sich besonders durch seine sehr entspannte Mischung aus Rap und Gesang und entspannte Musik aus und findet neben der amerikanischen auch in Teilen der deutschen HipHop-Szene Anhängerschaft.

KarriereBearbeiten

Mit seinem ersten Album The Dude erreichte er gegen Ende der neunziger Jahre einen gewissen Bekanntheitsgrad im amerikanischen Untergrund. Größere Aufmerksamkeit bekam er jedoch erst durch seine Mitarbeit an dem Lied Fuck You mit den Rapgrößen Dr. Dre und Snoop Dogg auf dem Album 2001 von Dr. Dre. Danach veröffentlichte er noch die Alben Just Tryin’ ta Live, To tha X-Treme und Waiting to Inhale. Außerdem arbeitete er unter anderem noch mit folgenden bekannten Rappern zusammen: Nas, Xzibit, De La Soul, Scarface, Chamillionaire, Bun B.

Seine Texte handeln hauptsächlich von Sex, Marihuana, Party und zwischenmenschlichen Beziehungen aber auch von ernsten persönlichen Themen, die er in nicht plumpem, humorvollem Stil vorträgt.

DiskografieBearbeiten

  • 1998: The Dude
  • 2002: Just Tryin’ ta Live
  • 2004: To tha X-Treme
  • 2007: Waiting to Inhale
  • 2008: Smoke Sessions, Vol. 1
  • 2008: Greatest Hits
  • 2008: Landing Gear
  • 2008: Hi Life (Rap-A-Lot Records)
  • 2010: Suite #420
  • 2010: Gotta Be Me
  • 2013: One for the Road
  • 2017: Acoustic Levitation
  • 2019: Still Rollin' Up: Somethin' to Ride With
  • 2021: Soulful Distance

KollaborationenBearbeiten

  • 1994 Odd Squad – "Fadanuf fa Erybody!!" (Rap-A-Lot Records)
  • 1996 Facemob – "The Other Side of the Law" (Rap-A-Lot Records)
  • 2004 Dilated Peoples – "Poisonous"
  • 2006 Coughee Brothaz – "Collector's Edition"
  • 2006 J.A. & Devin the Dude "Smoke One 4 Your Brother on the Grind Mixtape"
  • 2007 Coughee Brothaz – "Waitin Our Turn"
  • 2008 Devin "Smoke Session Volume 1"
  • 2011 Devin feat coughee brothaz – fresh brew

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: US UK
  2. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7.
  3. Devin The Dude Leaves Rap-A-Lot Records (Memento des Originals vom 29. Juni 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ballerstatus.com (englisch)

WeblinksBearbeiten