Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung

Netzwerk von wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Institutionen und Personen mit dem Anliegen der Erforschung der Gesundheits- und Krankenversorgung

Das Deutsche Netzwerk Versorgungsforschung e. V. (DNVF) ist ein Netzwerk von wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Institutionen und Personen mit dem Anliegen der Erforschung der Gesundheits- und Krankenversorgung.[1] Das DNVF wurde im Mai 2006 gegründet und als gemeinnütziger Verein eingetragen. Gründungsmitglieder waren 26 Fachgesellschaften.[2][3] 2020 zählten 50 Fachgesellschaften, über 50 Fachgesellschaften und fast 250 Einzelpersonen zu seinen Mitgliedern.[4]

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung
(DNVF)
Rechtsform e.V.
Gründung 2006
Sitz Berlin
Zweck Netzwerk zur Förderung der Versorgungsforschung
Vorsitz Wolfgang Hoffmann
Geschäftsführung Thomas Bierbaum
Website https://www.dnvf.de

Wirken Bearbeiten

Ziel des DNVF ist es, die an der Versorgungsforschung im Gesundheitswesen beteiligten Wissenschaftler zu vernetzen, Wissenschaft und Versorgungspraxis zusammenzuführen sowie die Versorgungsforschung insgesamt zu fördern. Darüber hinaus ist es dem DNVF ein Anliegen, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.[5]

Das Netzwerk veröffentlicht Stellungnahmen zu allen Aspekten der Versorgungsforschung (siehe unter Publikationen).

Das DNVF verleiht seit 2015 den Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis. Der Preis dient der Weiterentwicklung der Versorgungsforschung in Deutschland und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Der Preis wird im Rahmen des Deutschen Kongresses für Versorgungsforschung (DKVF) in Erinnerung an das Ehrenmitglied des DNVF Wilfried Lorenz (1939–2014), verliehen und ist mit 2500 Euro dotiert.[6]

Veranstaltungen Bearbeiten

Als Kernelement der Netzwerkarbeit sieht das DNVF den jährlich stattfindenden Deutschen Kongress für Versorgungsforschung (DKVF) an. Die Kongressreihe wurde im Jahr 2002 eröffnet. Seit 2013 wird das DNVF-Forum Versorgungsforschung als interdisziplinäre Diskussionsplattform durchgeführt. Mit der DNVF-Spring-School bietet das Netzwerk Trainingsseminare zur Versorgungsforschung an.[7]

Arbeits- und Fachgruppen Bearbeiten

Die inhaltliche Arbeit des DNEbM erfolgt primär innerhalb der 22 themenspezifischen Arbeits- und Fachgruppen (Stand: Januar 2021)[8], unter anderem zu dem Themen Bewegungsbezogene Versorgungsforschung, Digital Health, Gesundheitskompetenz, Gesundheitsökonomie, Methoden und Konzepte der Bedarfsplanung, Nachwuchsförderung, Organisationsbezogene Versorgungsforschung, Patient-Reported Outcome, Partizipative Versorgungsforschung, Qualitative Methoden, Qualitäts- und Patientensicherheitsforschung, Register, Theorien der Versorgungsforschung, Sekundärdaten.

Vorsitzende Bearbeiten

Vorsitzende des DNVF
Jahr
2018– Monika Klinkhammer-Schalke
2012–2018 Edmund A.M. Neugebauer
2006–2012 Holger Pfaff

Publikationen (Auswahl) Bearbeiten

  • DNVF Memorandum Gesundheitskompetenz, 2020[9]
  • DNVF Memorandum Versorgungsforschung in der Onkologie, 2020[10]
  • DNVF Memorandum Register für die Versorgungsforschung: Update 2019[11]
  • DNVF Memorandum Health and Medical Apps, 2019[12]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Mission, Vision & Werte - Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e. V. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  2. Geschichte - Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e. V. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  3. Holger Pfaff, Edmund Neugebauer, Gerd Glaeske, Gisela Nellessen-Martens: 5 Jahre Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V. 2006-2011. Hrsg.: DNVF. (dnvf.de [PDF]).
  4. Thomas Bierbaum, Monika Klinkhammer-Schalke: Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung. In: mdi - Forum der Medizin_Dokumentation und Medizin_Informatik. Band 2020, Nr. 02, ISSN 1438-0900 (dnvf.de [PDF]).
  5. Satzung - Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e. V. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  6. DNVF: Wildried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  7. Veranstaltungen - Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e. V. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  8. Arbeitsgruppen - Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e. V. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  9. Nicole Ernstmann, Ullrich Bauer, Eva-Maria Berens, Eva Maria Bitzer, Torsten Michael Bollweg: DNVF Memorandum Gesundheitskompetenz (Teil 1) – Hintergrund, Relevanz, Gegenstand und Fragestellungen in der Versorgungsforschung: Kurzfassung. In: Das Gesundheitswesen. Band 82, Nr. 7, 2020, ISSN 0941-3790, S. 639–645, doi:10.1055/a-1191-3401 (thieme-connect.de [abgerufen am 24. Januar 2021]).
  10. Christoph Kowalski, Ute-Susann Albert, Walter Baumann, Ernst-Günther Carl, Nicole Ernstmann: DNVF-Memorandum Versorgungsforschung in der Onkologie. In: Das Gesundheitswesen. Band 82, Nr. 8/9, 2020, ISSN 0941-3790, S. e108–e121, doi:10.1055/a-1191-3759 (thieme-connect.de [abgerufen am 24. Januar 2021]).
  11. Jürgen Stausberg, Birga Maier, Kurt Bestehorn, Holger Gothe, Oliver Groene: Memorandum Register für die Versorgungsforschung: Update 2019. In: Das Gesundheitswesen. Band 82, Nr. 03, 2020, ISSN 0941-3790, S. e39–e66, doi:10.1055/a-1083-6417 (thieme-connect.de [abgerufen am 24. Januar 2021]).
  12. Ursula Kramer, Uirassu Borges, Florian Fischer, Wolfgang Hoffmann, Monika Pobiruchin: DNVF-Memorandum – Gesundheits- und Medizin-Apps (GuMAs). In: Das Gesundheitswesen. Band 81, Nr. 10, 2019, ISSN 0941-3790, S. e154–e170, doi:10.1055/s-0038-1667451 (thieme-connect.com [abgerufen am 24. Januar 2021]).