Der Sprung über den Schatten

Werkdaten
Titel: Der Sprung über den Schatten
Originalsprache: Deutsch
Musik: Ernst Krenek
Libretto: Ernst Krenek
Uraufführung: 9. Juni 1924
Ort der Uraufführung: Frankfurter Opernhaus
Spieldauer: ca. 170 min.
Ort und Zeit der Handlung: Eine kleine Residenzstadt der Gegenwart
Personen
  • Kuno, regierender Fürst (Bass)
  • Prinzessin Leonore, seine Frau (Sopran)
  • Gräfin Blandine, ihre Kammerfrau (Mezzosopran)
  • Odette, ihre Zofe (Sopran)
  • Dr. Berg, Hypnotiseur (Bariton)
  • Marcus, Privatdetektiv (Tenor)
  • Laurenz Goldhaar, ein Dichter (Tenor)
  • Ein Kammerdiener des Fürsten (Tenor)
  • Ein Kavalier (Tenor)
  • Der Hauptmann der Schlosswache (Bass)
  • Vier Richter (2 Tenöre, 2 Bässe)
  • Einer aus der Menge (Tenor)
  • Ein Kellner (Sprechrolle)
  • Ein Kämmerer, ein Advokat (stumme Rollen)

Der Sprung über den Schatten (op. 17) ist eine Komische Oper in 3 Akten und 10 Bildern von Ernst Krenek und wurde am 9. Juni 1924 unter der Leitung von Ludwig Rottenberg in einer Inszenierung von Walther Brügmann im Frankfurter Opernhaus uraufgeführt. Rückblickend wird sie als Meilenstein in der Entstehung und Etablierung der Jazzoper gehandelt. Krenek selbst sah sie als eine Vorstudie zu seinem Hauptwerk Jonny spielt auf. Als ein wesentliches Stilmittel verwendet Krenek eine Kollagiertechnik.

LiteraturBearbeiten

  • Wolfgang Rogge: Ernst Kreneks Opern. Spiegel der Zwanziger Jahre. Möseler Wolfenbüttel/Zürich 1970, S. 16–17

WeblinksBearbeiten