Hauptmenü öffnen

Der Oesterreichische Beobachter war eine österreichische Tageszeitung, die von 1810 bis 1848 in Wien erschien. Anfangs erschien die Zeitung dreimal wöchentlich, ab 1811 werktäglich und ab März desselben Jahres täglich. Der Titel variierte zeitweise leicht zu Oesterreich'scher Beobachter oder auch Oesterreichischer Beobachter. Ihr Vorgänger bis 1809 und gleichzeitig Nachfolger ab 1848 war die ebenfalls in Wien erschienene Oesterreichische Zeitung.[1]

Der Oesterreichische Beobachter
Der Oesterreichische Beobachter.jpg
Sprache Deutsch
Erstausgabe 2. März 1810
Einstellung 30. März 1848
Artikelarchiv 1811 bis 1847

LiteraturBearbeiten

  • Helmut W. Lang (Hrsg.): Österreichische Retrospektive Bibliographie (ORBI). Reihe 2: Österreichische Zeitungen 1492–1945. Band 3: Helmut W. Lang, Ladislaus Lang, Wilma Buchinger: Bibliographie der österreichischen Zeitungen 1621–1945. N–Z. Bearbeitet an der Österreichischen Nationalbibliothek. K. G. Saur, München 2003, ISBN 359823385X, S. 105
  • Glosse über den „Oesterreichischen Beobachter“. In: Allgemeine Theater-Zeitung, 11. März 1848
  • Joseph Alexander von Helfert: Geschichte Österreichs vom Ausgang des Wiener Oktoberaufstandes 1848, Band 3, Prag 1872, S. 23
  • Der „Oesterreichische Beobachter“ und die deutsche Censur. In: Süddeutsche politische Blätter, 1828, S. 193–198
  • Ernst Viktor Zenker: Geschichte der Wiener Journalistik, Band 1, Wien 1892, S. 104–107

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Helmut W. Lang (Hrsg.): Österreichische Retrospektive Bibliographie (ORBI). Reihe 2, Band 3, 2003, S. 105.