Der Hirtenjunge und der Wolf

Der Hirtenjunge und der Wolf, auch bekannt als Der Schäfer und der Wolf, ist eine Fabel, die Äsop zugeschrieben wird.

Buchillustration von Milo Winter

Die Hauptperson der Fabel ist ein Hirtenjunge, der aus Langeweile beim Schafehüten laut „Wolf!“ brüllt. Als ihm daraufhin Dorfbewohner aus der Nähe zu Hilfe eilen, finden sie heraus, dass falscher Alarm gegeben wurde und sie ihre Zeit verschwendet hatten. Als der Junge nach einiger Zeit wirklich einem Rudel Wölfe begegnet, nehmen die Dorfbewohner die Hilferufe nicht mehr ernst und bleiben bei ihrem Tagwerk. Die Wölfe fressen die ganze Herde und in manchen Versionen der Fabel auch den Jungen.[1][2]

WeblinksBearbeiten

Wikisource: The Boy Who Cried Wolf – Quellen und Volltexte (englisch)
Wiktionary: cry wolf – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aesop: Die 46. Fabel, vom Hirtenbuben und dem Wolf. In: Projekt Gutenberg-DE. Nach Heinrich Steinhöwels »Erneuertem Esopus«, bearbeitet von Victor Zobel, 1919, abgerufen am 16. Oktober 2021.
  2. Äsop, nacherzählt von Florian Russi: Der Hirtenjunge und der Wolf. In: Deutschland-Lese. Bertuch Verlag, 2008, abgerufen am 16. Oktober 2021.