Der Deutsche Volkswirt

Der deutsche Volkswirt war eine von Gustav Stolper gegründete, in Berlin erscheinende wirtschaftspolitische Zeitschrift.

1926 gründete Gustav Stolper das Blatt „Der deutsche Volkswirt. Zeitschrift für Politik u. Wirtschaft“ als Ableger der bereits traditionsreichen Zeitschrift „Der Österreichische Volkswirt“ und machte es für sechs Jahre zu einer der profilierten Wirtschaftspublikationen der Weimarer Republik.

Die Zeitschrift wurde 1933 „gleichgeschaltet“. Von Mai 1943 bis Kriegsende 1945 erschien sie in „Kriegsgemeinschaft“ mit dem Wirtschaftsdienst als Zeitschrift „Die deutsche Volkswirtschaft“.

LiteraturBearbeiten

  • Barbara Sattler, Der deutsche Volkswirt 1926–1933, Kiel, Univ., Philos. Fak., Diss., 1982.
  • Hansjörg Klausinger, Der Deutsche Volkswirt and the Controversy on Economic Policy at the End of the Weimar Republic, Duke University: Journal on the History of Political Economy 2001 33(2):241–267.

WeblinkBearbeiten