Hauptmenü öffnen

Departamento Punilla

Departamento in Argentinien
Lage des Departamento Punilla in der Provinz Córdoba

Punilla ist ein Departamento im westlichen Zentrum der zentralargentinischen Provinz Córdoba. Seinen Namen hat es vom Tal Valle de Punilla, das sich im Osten des Gebiets befindet.

Das Departamento zieht sich wenige Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Córdoba länglich in Nord-Süd-Richtung entlang. Seine Fläche beträgt 2.592 Quadratkilometer. Hauptstadt ist Cosquín, größte Stadt dagegen Villa Carlos Paz, beide zählen zu den bekanntesten Ferienorten Argentiniens.

GeographieBearbeiten

Das Departamento Punilla liegt im Osten der Sierras de Córdoba und nimmt die gesamte Umgebung des Punilla-Tals mit Ausnahme des äußersten Nordwestens ein. Weiterhin hat es Anteil an den Hochebenen der Pampas Serranas im Westen. Die Grenzen des Departamentos fallen in etwa mit den höchsten Gipfeln der Sierra Grande (im Westen) und der Sierra Chica im Osten zusammen.

Höchste Erhebung ist der Cerro Los Gigantes (2.374 m) im Westen, ein weiterer bekannter Berg ist der Uritorco (1.979 m) im Nordosten. Das Punilla-Tal liegt auf einer Höhe zwischen 550 und 1.100 m, die Hochebenen der Pampas Serranas zwischen 1.500 und 1.900 m.

Im Departamento Punilla befinden sich mehrere Stauseen, der größte ist der Lago San Roque im Süden zwischen Villa Carlos Paz und Cosquín. Dieser See ist das bedeutendste Trinkwasser-Reservoir des Ballungsraums Gran Córdoba.

BevölkerungBearbeiten

Die Einwohnerzahl von Punilla lag 2001 bei 155.124 (Volkszählung des INDEC), was eine Zunahme von 28 % gegenüber 1991 bedeutete. Damit gehört es zu den am schnellsten wachsenden Departamentos der Provinz. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 59,8 Einwohnern je Quadratkilometer.

Die Bevölkerung ist sehr ungleich verteilt. Sie ballt sich im Osten im Punilla-Tal an der Ruta Nacional 38, der in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Hauptverbindungsstrecke der Region, an fünf urbanen Zentren: Villa Carlos Paz - Tanti, Cosquín, La Falda, La Cumbre und Capilla del Monte. In diesen Gebieten, etwas mehr als 5 % der Gesamtfläche, wohnen 149.834 Menschen, also mehr als 95 % der Departamento-Bevölkerung, bei einer Bevölkerungsdichte, die besonders im Süden des Tals deutlich über 1.000 Einwohner pro Quadratkilometern liegt. Besonders die unwirtlichen Hochebenen im Westen sind dagegen fast unbewohnt.

Städte und OrtschaftenBearbeiten

Alle Orte über 1.000 Einwohner laut der Volkszählung 2001:

Ortschaft Einwohner
Villa Carlos Paz 56.407
Ballungsraum: 61.165
Cosquín 19.070
Ballungsraum: 32.567
La Falda 15.112
Ballungsraum: 31.380
Capilla del Monte 9.085
La Cumbre 7.235
Ballungsraum: 8.927
Santa María de Punilla
(Ballungsraum Cosquín)
7.306
Huerta Grande
(Ballungsraum La Falda)
5.630
Valle Hermoso
(Ballungsraum La Falda)
5.421
Villa Giardino
(Ballungsraum La Falda)
4.679
Tanti 4.579
Ballungsraum: 6.710
Bialet Massé
(Ballungsraum Cosquín)
4.543
San Antonio Arredondo
(Ballungsraum Carlos Paz)
2.325
Santa Cruz del Lago
(Ballungsraum Tanti)
1.637
Villa Río Icho Cruz
(Ballungsraum Carlos Paz)
1.145
Los Cocos
(Ballungsraum La Cumbre)
1.035

WirtschaftBearbeiten

Da die Region eines der wichtigen Fremdenverkehrszentren Argentiniens ist, dominiert der Dienstleistungssektor die lokale Wirtschaft. Als zweite Säule ist die Lebensmittelproduktion von Bedeutung, besonders Süßigkeiten (und hier vor allem die sogenannten alfajores, gefüllte Kekse), werden vor allem in kleinen bis mittleren Betrieben hergestellt. Auf den Hochebenen im Westen wird extensive Viehzucht betrieben.

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 31° 12′ S, 64° 30′ W