Demokratische Republik Jemen

ein kurzlebiger Staat in Südjemen

Die Demokratische Republik Jemen (arabisch جمهورية اليمن الديمقراطية, DMG Ǧumhūrīyat al-Yaman ad-Dīmuqrāṭīya), auch als Südjemen bekannt, war ein kurzlebiger, international nicht anerkannter Staat, der während des jemenitischen Bürgerkrieges von 1994 entstand.

جمهورية اليمن الديمقراطية

Dschumhūrīyat al-Yaman ad-Dīmuqrātīya
Demokratische Republik Jemen
1994
Flagge des Jemen#Historische Wappen
Wappen des Jemen#Historische Wappen
Flagge Wappen
Amtssprache Arabisch
Hauptstadt Aden
Staatsoberhaupt Präsident Ali Salim al-Beidh
Regierungschef Premierminister Haidar Abu Bakr al-Attas
Fläche 332.970 km²
Währung Südjemenitischer Dinar
Unabhängigkeit 21. Mai 1994
Auflösung 7. Juli 1994
South Yemen in its region.svg

GeschichteBearbeiten

Die Demokratische Republik Jemen erklärte sich am 21. Mai 1994 unter der Herrschaft der Jemenitischen Sozialistischen Partei[1] für unabhängig. Sie beanspruchte das Gebiet, das im Jahre 1990 durch die Wiedervereinigung von Nord- und Südjemen entstand. Der Staat löste sich am 7. Juli 1994 auf, nachdem die Städte al-Mukalla und Aden wieder von der jemenitischen Armee erobert worden waren. Die Demokratische Republik Jemen wurde offiziell nur von Oman und inoffiziell vom Golf-Kooperationsrat anerkannt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paul Dresch: A History of Yemen. Cambridge University Press, Cambridge 2000, S. 196