De'u Chöchung

Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
lde'u chos 'byung;
mkhas pa lde'us mdzad pa'i rgya bod kyi chos 'byung rgyas pa
Andere Schreibweisen:
De'u Chöchung
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
弟吴宗教源流
Pinyin:
Diwu zongjiao yuanliu

De'u Chöchung (tib.: lDe'u chos-'byung [1]) ist ein Werk der tibetischen historiographischen Chöchung (chos 'byung) -Gattung von De'u Jose (lDe'u Jo sras)[2] (1085–1171)[3] aus dem 12. Jahrhundert. Es handelt sich um eine Geschichte des Buddhismus in Indien und Tibet. Nach Abschluss des Originalmanuskriptes wurde es von anderen Gelehrten revidiert und ergänzt.[4] Das Werk ist in drei Teile untergliedert, wovon der zweite den wichtigsten bildet. Er liefert wichtige Einblicke in die Geschichte des tantrischen Buddhismus: des Alten tantrischen Buddhismus und der Neuen Übersetzungsschule.[5]

Eine moderne Ausgabe erschien in der tibetischen Buchreihe gangs can rig mdzod.[6]

AusgabenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Xizang fojiao shi. Beijing 2009

NachschlagewerkeBearbeiten

  • Zangzu da cidian. Lanzhou 2003
  • Dan Martin, Yael Bentor (Hg.): Tibetan Histories: A Bibliography of Tibetan-Language Historical Works (London, Serindia 1997), ISBN 0906026431 - (Addenda et Corrigenda)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. chin. Diwu zongjiao yuanliu 弟吴宗教源流
  2. Diwu Xianzhe 弟吴贤者 (auch Deu José usw.); auch Khepa De'u (tib. mkhas pa lde'u) (Khepa Deu usw.)
  3. Zangzu da cidian, S. 162 f.
  4. Zangzu da cidian (2003:162)
  5. Siehe „Alte Übersetzungen“ (Nyingma) und „Neue Schulen“ (Sarma); Rinchen Sangpo usw.
  6. Als Nr. 3 dieser wichtigen Reihe. – Die tibetischen Tibetologen Nordrang Orgyen (nor brang o rgyan; chin. Nuochang Wujian 诺昌•吴坚) und Chabpel Tsheten Phüntshog (chab spel tshe brtan phun tshogs; chin. Qiabai Cidan Pingcuo 恰白·次旦平措) haben sich mit dem Werk auseinandergesetzt.
De'u Chöchung (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
弟吴宗教源流; 印藏教派源流广论 ;印藏教法源流广论; Mkhas pa lde'us mdzad pa'i rgya bod kyi chos 'byuṅ rgyas pa