Das kalte Herz (2013)

deutscher Zeichentrickfilm von Hannes Rall aus dem Jahr 2013

Das kalte Herz ist ein deutscher Zeichentrickfilm von Hannes Rall aus dem Jahr 2013. Er beruht auf dem gleichnamigen Märchen von Wilhelm Hauff.

Filmdaten
OriginaltitelDas kalte Herz
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2013
Länge29 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieHannes Rall
DrehbuchHannes Rall
ProduktionMeier & Rall Animation, MFG Filmförderung
MusikEckart Gadow
Besetzung

HandlungBearbeiten

Peter Munk ist schwarz durch seine Arbeit mit Kohlen. Als er eines Tages Gefallen an Lisbeth gefunden hat, möchte er sein Leben als „Kohlenpeter“ – so wird er von den Leuten nur genannt – aufgeben und macht sich als Sonntagskind zum Glasmännlein auf. Dort weiß er den Vers nicht bis zum Ende und gelangt in das Reich des Holländer-Michel.

ProduktionsnotizenBearbeiten

Die Produktionszeit betrug 8 Jahre, bevor der Film auf dem internationalen Trickfilmfestival Stuttgart im Jahr 2013 uraufgeführt wurde. Der holzschnitthaft und expressionistisch[1] anmutende Film besteht aus 20000 handgezeichneten Einzelbildern, die mit Bleistift und Pinsel auf Papier gezeichnet wurden, bevor sie am Computer coloriert wurden, nach dem Color Script des Disney-Farbdesigners Hans Bacher.[2][3] Die Sprechrollen werden von den Schauspielern Philipp Moog, Sabrina Litzinger und Karl-Michael Vogler übernommen.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Von kalten Herzen und heißen Tropen – Hannes Rall bei Metropolis auf Arte (Memento des Originals vom 14. Februar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.arte.tv
  2. Das kalte Herz – Trickfilmer Hannes Rall und seine Wilhelm-Hauff-Animation | Nachtkultur
  3. Trickfilmfest: Der Tübinger Hannes Rall hat Hauffs "Kaltes Herz" verfilmt
  4. Making of auf hannesrall.com