Das Strafgericht

deutsche Gerichtsshow

Das Strafgericht war eine Gerichtsshow, in der fiktive Gerichtsverhandlungen in Strafsachen dargestellt wurden.

Fernsehserie
OriginaltitelDas Strafgericht
Strafgericht logo formatseite.png
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)2002–2008
Produktions-
unternehmen
Constantin Entertainment GmbH
Länge45 Minuten
Episoden1058[1] in 7 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
montags bis samstags
GenreGerichtsshow
TitelmusikDirk Leupolz – Strafgericht
IdeeCarlos Rümpfel
ProduktionJohannes Bregens
Tina Scheller
Naja Hager
MusikTena Kollin
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. September 2002 auf RTL
Besetzung

GeschichteBearbeiten

Nachdem der Privatsender RTL bereits ein Jahr zuvor mit dem Jugendgericht seine erste Gerichtssendung ins Programm genommen hatte, wurde das Nachmittagsprogramm im September 2002 um zwei weitere Gerichtssendungen ausgebaut, so dass der Sender ab diesem Zeitpunkt drei unmittelbar hintereinander ausgestrahlte Gerichtssendungen im Programm hatte. Die erste Ausgabe des Strafgerichts lief am 2. September 2002 um 14:00 Uhr, das ebenfalls neu ins Programm genommene Familiengericht eine Stunde später.

Am 30. August 2007 gab RTL zunächst bekannt, dass Das Strafgericht und Das Familiengericht aufgrund einer Reform des Nachmittagsprogramms ab dem 15. Oktober 2007 nicht weiter ausgestrahlt werde. Ob und wann bereits produzierte Folgen ausgestrahlt werden, war zum Zeitpunkt der Pressemitteilung noch unklar.[2] Am 20. September 2007 teilte RTL weitere Änderungen am neuen Nachmittagsprogramm mit: Staatsanwalt Posch ermittelt wurde auf die Hälfte gekürzt und auf 17:00 Uhr verschoben. Den Sendeplatz um 16:00 Uhr übernahm Das Strafgericht. Die komplette Staffel sollte bis zum 22. November 2007 zu Ende produziert werden. Bis zum 4. April 2008 sendete RTL die Show wochentäglich zunächst um 14:00 Uhr, später um 16:00 Uhr. Vom 21. April 2008 bis 20. Juni 2008 wurden neue Folgen im Nachtprogramm ausgestrahlt. Am 20. Juni 2008 lief die vorerst letzte Folge.

DarstellerBearbeiten

Alle Juristen-Rollen der Sendung wurden durch ausgebildete Juristen dargestellt. Ulrich Wetzel spielte den Richter; die Staatsanwälte wurden von Ralf Vogel, Gabriele Bender-Paukens und Funda Bıçakoğlu-Heuser verkörpert; Carlos A. Gebauer und Simone Dahlmann-Ludwig agierten als Strafverteidiger. Seltener traten auch andere Juristen in deren Rollen auf. In der Sendung wurden mehr oder minder alltägliche Strafsachen, die überwiegend von Laiendarstellern vorgetragen wurden, in einer gespielten Gerichtsverhandlung beurteilt.

HauptbesetzungBearbeiten

Darsteller Rolle Zeitraum
Ulrich Wetzel Richter 2002–2008
Funda Bıçakoğlu-Heuser Staatsanwältin 2002–2008
Gabriele Bender-Paukens Staatsanwältin 2002–2005
Sabine Karg Staatsanwältin 2002–2003
Ralf Vogel Staatsanwalt 2005–2008
Carlos A. Gebauer Verteidiger 2002–2008
Simone Dahlmann-Ludwig Verteidigerin 2003–2008
Guido Broscheit Verteidiger 2002–2005
Nicole Nickisch (vormals Hüttermann) Verteidigerin 2003–2005
Claudia Scheidung Verteidigerin 2002–2003

NebendarstellerBearbeiten

Darsteller Beruf
Iris Grohmann Staatsanwältin
Petra Kläsener Staatsanwältin
Katja Bastgen Verteidigerin
Kay Kruppa Verteidiger
Sebastian Zwiebel Verteidiger
Trutz Fries Vertretung der Nebenklage
Nele Port Vertretung der Nebenklage

HintergrundBearbeiten

Das Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis kritisiert das Strafgericht dafür, dass die Darstellungen gesellschaftlicher Gruppen „häufig von Klischees“ geprägt seien und „zur Verfestigung von Vorurteilen“ beitrage. Darüber hinaus seien „die spektakulär und meist oberflächlich inszenierten Fälle“ geeignet, „verzerrten Vorstellungen von der Wirklichkeit Vorschub zu leisten“.[3]

MarktanteileBearbeiten

Der Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern lag bei über 20 Prozent. Nachdem die Sendezeit der Gerichtsshow von 14:00 Uhr auf 16:00 Uhr gelegt wurde, lag der Marktanteil am Donnerstag der ersten Woche der Sendezeitänderung nur noch unter 9,6 Prozent.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Episoden-Titel
  2. DWDL.de: RTL startet Mitte Oktober mit neuem Nachmittag
  3. Flimmo.de ein Online-Angebot des Vereins Programmberatung für Eltern e.V.