Hauptmenü öffnen

Darryl Bootland

kanadischer Eishockeystürmer
KanadaKanada  Darryl Bootland Eishockeyspieler
Darryl Bootland
Geburtsdatum 2. November 1981
Geburtsort Schomberg, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 90 kg
Position Rechter Flügel
Nummer #47
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2000, 8. Runde, 252. Position
Colorado Avalanche
Karrierestationen
1998–1999 Barrie Colts
1999–2002 Toronto St. Michael’s Majors
2002–2003 Toledo Storm
2003–2007 Grand Rapids Griffins
2007–2008 Bridgeport Sound Tigers
2008 Portland Pirates
Manitoba Moose
2008–2009 EC Red Bull Salzburg
2009–2010 Kalamazoo Wings
Vienna Capitals
2010–2011 Odessa Jackalopes
2011–2012 Kalamazoo Wings
2012–2014 Allen Americans
2014–2017 Colorado Eagles
2017–2018 Orlando Solar Bears

Darryl Bootland (* 2. November 1981 in Schomberg, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeystürmer. Er absolvierte für die Detroit Red Wings und die New York Islanders 32 Spiele in der National Hockey League (NHL) und spielte zuletzt bei den Orlando Solar Bears in der ECHL.

KarriereBearbeiten

Darryl Bootland begann seine Karriere 1998 bei den Barrie Colts in der kanadischen Juniorenliga OHL, wurde aber noch in seinem ersten Jahr innerhalb der Liga zu den Toronto St. Michael’s Majors transferiert. In seiner zweiten Saison etablierte sich Bootland als einer der besten Spieler in Toronto mit 24 Toren und 30 Assists, jedoch konnten die Majors nicht mit der Ligakonkurrenz mithalten, gewannen nur 18 der 68 Spiele und belegten den vorletzten Platz in der Liga. Nach der Saison wurde Bootland in der achten Runde des NHL Entry Draft 2000 an Position 252 von der Colorado Avalanche ausgewählt.

2000/01 war eine deutlich bessere Saison für die Majors und sie erreichten auch dank der Hilfe von Darryl Bootland, der mit 65 Punkten in 56 Spielen zweitbester Scorer des Teams war, die Playoffs. Im Jahr darauf konnte er sogar mit den besten Spielern der Liga mithalten. Mit 41 Treffern belegte er in der Torjägerliste der OHL den zehnten Platz und mit seinen 97 Punkten war er sechstbester Scorer der Liga.

Colorado entschied sich jedoch dagegen Bootland einen NHL-Vertrag zu geben und so unterschrieb er im Sommer 2002 bei den Detroit Red Wings. Die Saison 2002/03 verbrachte er daraufhin hauptsächlich bei den Toledo Storm, dem ECHL-Farmteam der Red Wings, wo er überzeugen konnte und ihm der Sprung in die zweitklassige AHL zu den Grand Rapids Griffins, einem weiteren Farmteam von Detroit, gelang. In 54 Spielen erzielte er 2003/04 12 Tore für die Griffins und er wurde in den NHL-Kader der Detroit Red Wings berufen, für die er in derselben Spielzeit 22 Spiele bestritt und zweimal punkten konnte.

Die folgenden zwei Spielzeiten absolvierte er komplett in der AHL und konnte sich vor allem in der Saison 2005/06 mit 27 Toren und 29 Vorlagen deutlich verbessern. 2006/07 kam er dann schließlich zu weiteren sechs NHL-Einsätzen für die Red Wings, nach der Saison wurde sein Vertrag aber nicht mehr verlängert. Zum Zeitpunkt seines Abschieds war Bootland der Spieler der Griffins, der in ihrer AHL-Geschichte die meisten Spielen absolviert, die meisten Tore geschossen sowie den meisten Strafminuten erhalten hat.

Im Sommer 2007 erhielt Bootland einen Vertrag bei den New York Islanders, doch außer vier Einsätzen in der NHL kam er hauptsächlich für deren Farmteam, den Bridgeport Sound Tigers, zum Einsatz. Bereits im Januar 2008 wurde er zu den Anaheim Ducks transferiert und beendete die Saison bei den Portland Pirates in der AHL. Nach Abschluss der Saison hatte er in 63 Spielen nur vier Treffer und 13 Vorlagen zu verbuchen und blieb somit deutlich hinter den Leistungen der letzten Jahre zurück.

Nachdem ihn anfangs kein Team für die Saison 2008/09 unter Vertrag nehmen wollte, erhielt er schließlich kurz nach Saisonbeginn am 7. Oktober 2008 einen Probevertrag bei den Manitoba Moose aus der AHL über 25 Spiele. Bootland überzeugte zwar mit neun Scorerpunkten aus 14 Spielen, jedoch kam er aufgrund der großen Konkurrenz im Kader in elf der 25 Spiele nicht zum Einsatz. Als ihm Mitte Dezember 2008 eine Verlängerung des Probevertrags um weitere 25 Spiele angeboten wurde, lehnte er ab und entschied sich für einen Wechsel nach Europa zum EC Red Bull Salzburg. Die Spielzeit 2009/10 begann er bei den Kalamazoo Wings in der ECHL.

Ab dem 1. Februar 2010 stand Bootland bei den Vienna Capitals unter Vertrag, bevor er im Sommer nach Nordamerika zurückkehrte und im September 2010 von den Odessa Jackalopes aus der Central Hockey League verpflichtet wurde. Nach einem erneuten Engagement bei den Kalamazoo Wings aus der ECHL kehrte der Kanadier im Juli 2012 in die Central Hockey League zurück und unterzeichnete einen Kontrakt bei den Allen Americans. Nach dem er dort mit dem Team in zwei aufeinanderfolgenden Jahren den Ray Miron President’s Cup gewann, kehrte er 2014 in die ECHL zurück und unterschrieb zunächst einen Ein-Jahres-Vertrag bei den Colorado Eagles. 2017 gewann er mit den Eagels den Kelly Cup. Am 21. September 2017 unterzeichnete Bootland als Free Agent einen Vertrag bei den Orlando Solar Bears. Nach 21 absolvierten Spielen wurde sein Vertrag am 13. März 2018 verletzungsbedingt aufgekündigt.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1998/99 Barrie Colts OHL 38 18 11 29 89
1998/99 Toronto St. Michael’s Majors OHL 28 12 6 18 80
1999/00 Toronto St. Michael’s Majors OHL 65 24 30 54 166
2000/01 Toronto St. Michael’s Majors OHL 56 32 33 65 136 11 3 1 4 20
2001/02 Toronto St. Michael’s Majors OHL 61 41 56 97 137 15 8 10 18 50
2002/03 Toledo Storm ECHL 54 17 19 36 322
2002/03 Grand Rapids Griffins AHL 16 1 4 5 41 15 3 2 5 46
2003/04 Grand Rapids Griffins AHL 54 12 2 14 175 4 0 1 1 2
2003/04 Detroit Red Wings NHL 22 1 1 2 74
2004/05 Grand Rapids Griffins AHL 78 14 20 34 336
2005/06 Grand Rapids Griffins AHL 77 27 29 56 390 16 5 7 12 50
2006/07 Grand Rapids Griffins AHL 68 18 13 31 222 6 1 0 1 32
2006/07 Detroit Red Wings NHL 6 0 0 0 9
2007/08 New York Islanders NHL 4 0 1 1 2
2007/08 Bridgeport Sound Tigers AHL 28 2 8 10 93
2007/08 Portland Pirates AHL 35 2 5 7 132 16 1 1 2 21
2008/09 Manitoba Moose AHL 14 5 4 9 42
2008/09 EC Red Bull Salzburg ÖEL 14 4 8 12 89
2009/10 Kalamazoo Wings ECHL 25 10 9 19 90
2009/10 Manitoba Moose AHL 12 1 1 2 49
2009/10 Vienna Capitals ÖEL 4 1 2 3 6 12 5 0 5 22
2010/11 Odessa Jackalopes CHL 56 13 10 23 161
2011/12 Kalamazoo Wings ECHL 67 25 28 53 170 14 4 4 8 16
2012/13 Allen Americans CHL 55 22 29 51 135 18 4 8 12 60
2013/14 Allen Americans CHL 45 18 16 34 145 17 7 4 11 21
2014/15 Colorado Eagles ECHL 41 17 10 27 252 6 2 2 4 15
2015/16 Colorado Eagles ECHL 66 15 27 42 259 6 2 1 3 26
2016/17 Colorado Eagles ECHL 55 10 12 22 229 18 1 0 1 30
2017/18 Orlando Solar Bears ECHL 21 3 5 8 95
OHL gesamt 248 127 136 263 608 26 11 11 22 70
CHL gesamt 156 53 55 108 441 35 11 12 23 81
ECHL gesamt 329 97 110 207 1417 44 9 7 16 87
AHL gesamt 382 82 86 168 1480 57 10 11 21 151
NHL gesamt 32 1 2 3 85
ÖEL gesamt 18 5 10 15 95

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten